Der Planet und ich

Workshop

Der Planet und ich

Religion, Nachhaltigkeit, Verantwortung

Talking Religion – Trialogische U-27 Gesprächsreihe

Tagungsnr.
21050
Von: 29.04.2021 18:30
Bis: 29.04.2021 20:00
Online
Planet B

© Adobe Stock

Inhalt

Klimaschutz, Nachhaltigkeit, Konsumkritik: Was haben Muslim*innen, Jüdinnen*Juden und Christ*innen dazu zu sagen? Was steht darüber in den religiösen Schriften, und was hat die Erhaltung unseres Planeten, die Bewahrung der Schöpfung mit Spiritualität zu tun? Green Ramadan, Klimafasten, Beten für das Klima – welche religiösen Initiativen gibt es, und wie zukunftsweisend sind sie? „I don’t want you to be hopeful. I want you to panic (...) and act as if the house was on fire!“ mahnte die Klima-Aktivistin Greta Thunberg. Wie panisch, wie radikal – und wie hoffnungsvoll – reagieren religiöse Menschen und Gemeinschaften auf die Klimakrise? Welchen Beitrag können und sollen Religionsgemeinschaften und jede*r einzelne zum Klimaschutz leisten?

Darüber diskutieren wir mit

Caroline Bader, Projektkoordinatorin von GreenFaith und Direktorin von Living the Change

Dr. Asmaa El Maaroufi ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für Islamische Theologie der Universität Münster, forscht und bloggt zu islamischer Umweltethik.

Mascha Seifert hat BWL studiert, beschäftigt sich aus einer jüdischen Perspektive mit Nachhaltigkeit und engagiert sich bei den jüdischen Organisationen Netzer Germany und Tamar Germany

Die trialogische Gesprächsreihe „Talking Religion“ richtet sich an alle Menschen bis 27 Jahre mit Interesse an Diskussionen über Gott und die Welt – ganz egal, ob sie sich als religiös beschreiben oder nicht, ob als jüdisch, christlich oder muslimisch geprägt oder auch ganz anders.
„Talking Religion" ist eine Kooperation mit Dialogperspektiven und dem Avicenna Studienwerk.
Wir freuen uns darauf, die Reihe 2021 fortzusetzen. Einen Rückblick auf vorangegangene Treffen gibt es hier.

Wir laden Euch herzlich zum trialogischen Gespräch ein!
Dr. Sarah Albrecht, Evangelische Akademie zu Berlin
Johanna Korneli, Dialogperspektiven, Berlin
Sarah Rahmaini und Neslihan Altun, Stipendiatinnen des Avicenna Studienwerks, Berlin

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Evangelischen Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung statt und wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

Programm

ab 18:20 Ankommen der Teilnehmer*innen im zoom-Warteraum

18:30 Begrüßung

18:35 Input der Referent*innen à 15 Minuten

19:20 Breakout sessions: Kleingruppengespräche über die Inputs

19:55 Verabschiedung und Ausblick

20:00 Ende der Veranstaltung

Teilen

Leitung

Dr. Sarah Albrecht

Studienleiterin Theologie und interreligiöser Dialog

Telefon (030) 203 55 - 503

Kooperation/Förderung

nach oben

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Mit Ihrer Zustimmung erteilen Sie die Erlaubnis, Daten an Drittanbieter, wie z.B. Google Maps und Youtube, zu übertragen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit, diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.