Innovation und Resilienz

Geschlossene Fachtagung

VERSCHOBEN - Innovation und Resilienz

Mit dem Neuen fertig werden

Berliner Forum für Ethik in Wirtschaft und Politik

Tagungsnr.
22001
Von: 20.01.2022 10:00
Bis: 21.01.2022 12:30
Haus der EKD

Inhalt

In den vergangenen Monaten hat die gesamte Gesellschaft mit der Corona-Krise eine disruptive Erfahrung gemacht. Wieviel Innovationen daraus erwachsen und ob diese einige der Ver- und Zerstörungen wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Art heilen oder kompensieren können, wird zu beobachten sein.

Innovativ sein, gilt gemeinhin als etwas rundum Positives. Wer würde zugeben, dass er lieber am „Altbewährten“ festhält und Neuerungen skeptisch gegenübersteht? Dennoch ist offensichtlich, dass Innovationen, die eigene Ziele, Bestandsinteressen und wesentliche persönliche oder organisationsbezogene Werte bedrohen, von niemandem herbeigesehnt werden. Resilienz ist gefragt: Bestehen im und trotz des Wandels.
Rückt man von der zeitlichen Perspektive ab, dem Nacheinander von Alt und Neu, kommen andere Fragen in den Blick. Was soll eigentlich durch den Wandel hindurch bewahrt werden, und wie können kreative von leerlaufenden Innovationen unterschieden werden? Wie können Unternehmen und Organisationen ihre Offenheit für Innovationen selbst fördern? Welche Instrumente stehen für den produktiven Umgang mit dem Ungewissen zur Verfügung und wie lässt sich Resilienz fördern?
Wir laden Sie herzlich ein, über diese Fragen zu diskutieren.


Dr. Michael Hartmann, Evangelische Akademie zu Berlin
Prof. Dr. Ludger Heidbrink, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Dr. Maria-Luise Schneider, Katholische Akademie in Berlin e. V.

Programm

Die Veranstaltung wurde in das Haus der EKD verlegt.

Donnerstag, 20. Januar 2022

ab 10:00 Uhr Anmeldung und Stehkaffee

11:00 Uhr Begrüßung und Einführung
Prof. Dr. Ludger Heidbrink
anschließend Vorstellungsrunde

11:30 Uhr Schönheit und Schrecken des Neuen
Was macht Innovationen disruptiv – und für wen?
Prof. Dr. Stefan Hüsig, Lehrstuhl für Innovationsforschung und Technologiemanagement, Technische Universität Chemnitz

13:00 Uhr Mittagessen

14:30 Uhr Resilienz und Spiritualität.
Was hilft, in einer Krise zu bestehen?
Dr. Birgit Klostermeier, Beraterin, In – Differenz, Regionalbischöfin i.R., Bovenden

16:00 Uhr Pause

16:30 Uhr Denkmodelle der digitalen Transformation
Prof. Dr. Gesche Joost, Leiterin des Design Research Lab an der Universität der Künste, Berlin

18:00 Uhr Pause

18:40 Uhr Akademiekirche St. Thomas von Aquin,
Orgelmeditation mit Dr. Dietmar Hiller

19:00 Uhr Abendessen

Freitag, 21. Januar 2022

Ab 8:00 Uhr Einlass und Stehkaffee

9:00 Uhr Wie schaffe ich eine werteorientierte Unternehmenskultur und was verändert sich dadurch?
Birgit Ströbel, Gründerin (u.a. Immobilienscout24) und Strategieberaterin, Berlin

10:30 Uhr Pause

11:00 Uhr Innovation und Resilienz in der Medizin. Perspektiven eines Arztes und Wissenschaftsmanagers
Dr. Detlev Ganten, ehem. Vorstandsvorsitzender der Charité und Gründungsdirektor des World Health Summit, Berlin

12:30 Uhr Mittagessen, Ende der Veranstaltung

Änderungen des Programms vorbehalten!


Teilen

Leitung

Dr. Michael Hartmann

Studienleiter Wirtschaft und Soziales

Telefon (030) 203 55 - 504

Kooperation/Förderung

Anmeldung
Newsletter
nach oben

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Mit Ihrer Zustimmung erteilen Sie die Erlaubnis, Daten an Drittanbieter, wie z.B. Google Maps und Youtube, zu übertragen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit, diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.