Der Arbeitsmarkt und die Generation Z

Arbeitskreis

ABGESAGT Die Generation Z und der Arbeitsmarkt

Arbeitskreis Wirtschaft und Arbeit der EKBO

Tagungsnr.
23046
Von: 24.04.2023 18:00
Bis: 24.04.2023 20:00
Haus der EKD

Inhalt

Viele Unternehmen machen derzeit die Erfahrung, dass die klassischen Anreizsysteme zur Gewinnung von Mitarbeitenden oft nicht mehr ausreichen: Der Fachkräftemangel ist zu groß. Die Loyalität von Arbeitnehmer*innen zum Arbeitgeber ist nicht mehr so ausgeprägt wie in früheren Jahrzehnten und die Mitarbeitenden sehen sich genau an, wohin sich ihr Unternehmen entwickelt. Sobald das nicht mehr zu eigenen Werten und Lebensweisen passt, wird oft eine andere Stelle gesucht.
Ausgeprägte Scheu vor Verantwortung wird der Generation Z oft nachgesagt. Familie, Freunde und Selbstverwirklichung erscheinen als wichtiger, Erfolg und Karriere rangieren danach. In Umfragen bestätigen weniger Beschäftigte als früher die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen. Führung und Verantwortung stehen nicht selten im Gegensatz zu einer guten Work-Life-Balance, zu der auch gehört, dass der Job in der Nähe des Wohnortes sein muss.

Nehmen sich Unternehmen zu wenig Zeit dafür, den Mitarbeitenden zu erklären, wohin sie die Firma steuern wollen? Können Firmen mehr Rücksicht nehmen auf individuelle Lebensentwürfe? Welche Chancen haben Kleinunternehmen, die sich weniger immaterielle Anreize leisten können als große Konzerne?

Teilen

Leitung

Dr. Michael Hartmann

Studienleiter Wirtschaft und Soziales

Telefon (030) 203 55 - 504

Anmeldung
Newsletter
nach oben

Cookies und Datenschutz

Unsere Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.