Wie politisch sollen Unternehmen sein?

Geschlossene Fachtagung

Wie politisch sollen Unternehmen sein?

Corporate Political Responsibility

XX. Berliner Forum für Ethik in Wirtschaft und Politik

Tagungsnr.
23004
Von: 19.01.2023 11:00
Bis: 20.01.2023 14:00
Kath. Akademie in Berlin

© BrewDog Deutschland

Inhalt

Ist eine "politisch nachhaltige" Unternehmensführung heutzutage Teil eines guten Managements? Corporate Political Responsibility (CPR) bezeichnet einen Abgleich von Geschäftszwecken mit politischen Normen und Interessen. Es geht dabei nicht mehr nur um Diversitätsmanagement, sozial und ökologisch motiviertes Engagement, sondern darum, Unternehmen als Akteure in und für eine demokratische Kultur zu begreifen - auch zur Pflege ihrer eigenen Existenzvoraussetzungen. Dazu zählen etwa die Verpflichtung auf die Förderung von Menschenrechten, auf eine freiheitliche Gesellschaft oder auf die Qualität des öffentlichen Raums (Stichwort: Bekämpfung von "hate speech").

Was bedeutet es für Unternehmen, sich an der Durchsetzung politisch erwünschter Normen zu beteiligen? Wie verändert sich das Wesen von Märkten, wenn Firmen und Konzerne sich staatliche Aufgaben der Daseinsvorsorge mit übernehmen? Ist dies überhaupt erwünscht, da Unternehmen doch keine demokratisch gewählten Akteure sind?

Diese Fragen sind von hoher Brisanz, da sich Handelsbeziehungen zunehmend zu einem Instrument der Außen- und Sicherheitspolitik entwickeln. Unternehmen wird durch Taxonomien (Beispiel ESG) und Regulierungen (Beispiel Lieferkettengesetz) nicht mehr nur Regelkonformität, sondern auch politische und normative Konformität vorgegeben. Wirtschaftliche Sanktionen wurden bereits vor dem Angriff auf die Ukraine beständig ausgeweitet. Dem Wert des Freihandels wird zunehmend seine politische Riskanz entgegengesetzt. Mit „Friendshoring“ sollen Geschäfte nur noch mit als vertrauenswürdig eingestuften Partnern geführt werden. Unternehmen werden damit auf das Ziel der „politischen Konvergenz“ verpflichtet, wie es zuerst US-Finanzministerin Janet Yellen vorschlug.

Ist Corporate Political Responsibility also ein demokratisches Muss oder eine Rutschbahn in Richtung politischer Linientreue in Unternehmen („Mainstreaming“)? Was ist Unternehmen in der aktuellen Weltlage abzuverlangen, und was heißt das für das Verhältnis von Wirtschaft, Politik und Gesellschaft?

Programm

Donnerstag, 19. Januar 2023

Ab
10.30 Uhr Anmeldung und Stehkaffee

11.00 Uhr Begrüßung und Einführung
Prof. Dr. Ludger Heidbrink, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

anschließend Vorstellungsrunde

11.30 Uhr „Corporate Political Responsibility“ –
was unterscheidet die Perspektive von Corporate Social Responsibility?

Dr. Johannes Bohnen, BOHNEN Public Affairs GmbH, Berlin

13.00 Uhr Mittagessen

14.30 Uhr Handel nur mit Freunden?
Die Zukunft der wirtschaftlichen Kooperation

Prof. Dr. Birgit Spießhofer, Europe Chief Sustainability and Governance Counsel bei Dentons Europe LLP Berlin/Honorarprofessorin für Öffentliches Recht an der Universität Bremen

16.00 Uhr Pause

16.30 Uhr Zur Abgrenzung von privater und politischer Sphäre im Kapitalismus
Prof. Dr. Werner Plumpe, Professur für Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Goethe-Universität Frankfurt am Main

18.00 Uhr Pause

19.00 Uhr Dinner
Restaurant Hugo & Notte in der Friedrichstadtkirche auf dem Gendarmenmarkt


Freitag, 20. Januar 2023

08.30 Uhr Andacht in der Akademiekirche St. Thomas von Aquin

09.00 Uhr Der Schatten des Ukrainekrieges in der Edelgastronomie
Der Fall Rizzi Baden-Baden

Peter Schreck, Geschäftsführer Palais Gagarin GmbH & Co. KG, Baden-Baden
Hasso Mansfeld, Hasso Mansfeld Strategien und Inhalte, Bingen am Rhein

10.30 Uhr Pause

11.00 Uhr Wie politisch sollen Unternehmen sein?
Moralische Verantwortung und politische Legitimation der Unternehmung

Prof. Dr. Andreas Suchanek, Dr. Werner Jackstädt-Stiftungslehrstuhl für Wirtschafts- und Unternehmensethik, HHL Leipzig Graduate School of Management

12.30 Uhr Mittagessen

Ende gegen 13.30 Uhr

Änderungen des Programms vorbehalten!

Teilen

Leitung

Dr. Michael Hartmann

Studienleiter Wirtschaft und Soziales

Telefon (030) 203 55 - 504

Kooperation/Förderung

Anmeldung
Newsletter
nach oben

Cookies und Datenschutz

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Cookienote speichert die Angaben, die Sie im Consent-Manager treffen. Dieser ist zum datenschutzkonformen Betrieb der Webseite im Einsatz.

Wir verwenden Matomo zur datenschutzfreundlichen Webanalyse. Die anonymisierten Daten liegen auf unseren Servern und werden nicht an Dritte weitergegeben.

Unsere eingebundenen Landkarten nutzen Kartenmaterial von Google Maps. Bei der Nutzung dieser Funktion wird Ihre IP-Adresse an Google LLC. weitergegeben.

Die Videos auf dieser Webseite werden mit Hilfe des externen Dienstes YouTube eingebunden. Mit Ihrer Zustimmung über die Aktivierung der Anzeigefunktion wird eine Verbindung zu den Servern von YouTube hergestellt. Dabei werden Nutzungsdaten wie Ihre IP-Adresse an externe Server von YouTube und Google übermittelt und Cookies gesetzt.