Facebook Link

Wer sorgt im Krankenhaus für die Kranken?

 
 

Tagung

Wer sorgt im Krankenhaus für die Kranken?

Zur Zusammenarbeit von Professionellen, Ehrenamtlichen und Angehörigen

Tagungsnummer
38/2011
29. Oktober 2011
09:15 - 15:30 Uhr
Inhalt:

Leitung

Simone Ehm

 

Organisation

Belinda Elter

 
(030) 203 55 - 409

Mit Wegfall des Zivildienstes verschärft sich ab Herbst 2011 die Personalsituation im Gesundheitswesen. Wie an vielen Brennpunkten in der Gesellschaft, so stellt sich auch im Krankenhaus im Europäischen Jahr des freiwilligen Engagements die Frage, ob Ehrenamtliche helfen können, die finanziellen und organisatorischen Folgen abzumildern? Skeptiker merken an, dass selbst wenn hinreichend viele Menschen dem Ruf zum freiwilligen Engagement Folge leisten würden, es sich aufgrund der hohen

rechtlichen, medizinischen und psycho-sozialen Standards in den westlichen Gesellschaften geradezu von selbst verbietet, nicht-professionelle Kräfte im Krankenhaus einzusetzen.


Wie kann dagegen ein Zusammenspiel von freiwilligen und professionellen Mitarbeitern im Krankenhaus aussehen, von dem Kranke, Helfer und Institution gleichermaßen profitieren? Und was können Ehrenamtliche, Angehörige und Freunde der Patienten beitragen? Wo braucht es fachlich geschulte Pflegende, Mediziner und Seelsorger?


Angesichts der gemeinsamen Verantwortung für das Wohl der Patienten scheint es offenkundig, dass die Integration ehrenamtlichen und privaten Engagements im Krankenhaus eine naheliegende, aber auch weitreichende Aufgabe ist. Der Workshop lädt dazu ein, das Zusammenwirken von Ehrenamtlichen, Angehörigen und Professionellen im Krankenhaus grundsätzlich und praxisnah zu reflektieren.


Simone Ehm, Evangelische Akademie zu Berlin

Dr. Martin Knechtges, Katholische Akademie in Berlin

Prof. Dr. Thomas Poralla, St. Joseph Krankenhaus (Tempelhof), Berlin

Programm:

9.15 Uhr Anmeldung


9.45 Uhr Einführung und szenisches Anspiel

Prof. Dr. Jeanne Nicklas-Faust, Beate Schneider und Andrea Reeck, Arbeitskreis Ethische Anspielungen, St. Joseph Krankenhaus


10.00 Uhr Zur Geschichte des Ehrenamts im Krankenhaus – Einführung

Mag. theol. Elimar Brandt, ehem. Geschäftsführender Direktor der Immanuel Diakonie Group, Berlin


10.45 Uhr Wer sorgt sich im Krankenhaus um die Kranken?

Eine christlich-theologische Perspektive

Mario Junglas, Direktor des Berliner Büros des Deutschen Caritasverbandes e.V.


11.30 Uhr Ehrenamtliche im modernen Krankenhaus: gesellschaftliche Bindekräfte und ökonomische Faktoren

Diskussion mit Elimar Brandt, Mario Junglas und Publikum


12.00 Uhr Imbiss


13.00 Uhr Ehrenamtliche in der stationären Versorgung: Rahmenbedingungen für die gemeinsame Sorge für Kranke

Bernd Neukirch, Pfarrer und Studienleiter für Gemeindeberatung beim Amt für Kirchliche Dienste AKD, Berlin


13.30 Uhr Zur Zusammenarbeit von Professionellen, Ehrenamtlichen und Angehörigen – Erfahrungen


Gewimmel am Krankenbett: Wer betreut wen und wie kann Zusammenarbeit im Stationsalltag gelingen?

Klaus Harzmann-Henneberg, Supervisor und ev. Pfarrer im Sankt Gertrauden-Krankenhaus, Berlin


Sterbebegleitung zwischen Professionalität und Ehrenamt

Thomas Hardeweg, Hospizdienst am St. Gertrauden Krankenhaus, Berlin


Ehrenamtlicher Lotsendienst für Demenzkranke in der Klinik

Brigitte Zollmer, Grüne Dame am Marienkrankenhaus, Hamburg


14.30 Uhr Wer soll im Krankenhaus für die Kranken sorgen?

Schlussdiskussion

mit den Referentinnen und Referenten des Tages


gegen 15:00 Uhr Ende der Veranstaltung

PDF

Veranstaltungskalender

Oktober 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31
Okt
16
Okt
12
  • Kaninchen auf Schlange
    Rechtspopulismus und Rechtsextremismus als Thema evangelischer Akademien
    Beginn: 14:00 Uhr
Okt
22
Okt
9
Okt
13
  • Neue Welt(un)ordnung:
    Welche Rolle sollen zukünftig die UNO und Deutschland spielen?
    Beginn: 17:00 Uhr
Okt
19
Okt
24
Okt
26
Okt
29