Facebook Link

Wunder und Gesetze / Miracles and laws

 
 

Europäische Bibeldialoge

Wunder und Gesetze / Miracles and laws

Über die Freiheit und die Grenzen der Interpretation / Exploring the freedom and limits of interpretation

Tagungsnummer
EBD 47
22. - 26. Juli 2015
15:00 - 13:00 Uhr
Inhalt:

Leitung

Dr. Tamara Hahn

 

Organisation

Silke Lobach

 
(030) 203 55 - 412

Studientagung für Theologiestudierende / Study conference for theology students


Dieser Bibeldialog wird zweisprachig sein. Für alle Redebeiträge wird Simultanübersetzung, Englisch-Deutsch, angeboten. / This European Bible Dialogue will be held in both English and German. Lectures and word contributions will be simultaneously translated and handouts will be provided in both English and German.

For information in English please go to „mehr“ and scroll down



Glaubst Du noch an Wunder? Viele biblische Wundergeschichten werden heute wissenschaftlich erklärt oder historisch hinterfragt. Wie aber lassen sie sich theologisch deuten? Auch Gesetze und Gebote der Bibel reflektieren die antike Welt und Kultur und brauchen eine Übersetzung ins Heute.

Nach welchen Kriterien sind biblische Wahrheiten an ihre Zeit gebunden sind oder zeitlos, transzendent und damit wörtlich zu verstehen? Müssen wir uns entscheiden, zwischen einer rationalen Annäherung, die das Wirken Gottes in der Welt (weg)deutet und dem Wortsinn der Bibel?

Fragen nach Grenzen und Freiräumen der Bibelauslegung werden uns in der Studientagung beschäftigen.


Leitung:

Norbert Nagy, Fribourg, Schweiz

Dr. Hajnalka Ravasz, Wallisellen, Schweiz

Julian Templeton, London, England


Referent/in:

Dr. Dace Balode*, Theologische Fakultät, Universität Riga, Lettland

Dr. Reinhard Hempelmann, Evangelische Zentralstelle für Weltanschauungsfragen, Berlin - angefragt


---

Do you still believe in miracles? Today, many of the Biblical miracles can be explained scientifically or are being questioned historically. How might we interpret miracles theologically? Many laws and commandments in the Bible also reflect the world and cultures of antiquity and require interpretation for today.

How do we decide what is necessary cultural interpretation of Biblical truths and what transcends culture and can be applied literally?

These questions concerning the freedom and the limits of interpretation will be the focus of our study conference.

Students of theology of all denominations, as well as related subjects (such as religious education) are welcome to participate.


Conference Team:

Norbert Nagy, Fribourg, Schweiz

Dr. Hajnalka Ravasz, Wallisellen, Schweiz

Julian Templeton, London, England


Guest Speakers:

Dr. Dace Balode*, Faculty of Theology, University Riga, Latvia

Dr. Reinhard Hempelmann, Evangelische Zentralstelle für Weltanschauungsfragen, Berlin - enquired

Programm:

- Please scroll down for information in English -


*Dr. Dace Balode ist eine junge, engagierte lettische Theologin.

Sie hat in Riga, Basel und Bern Evangelische Theologie studiert, unter der Leitung von Prof. Ulrich Luz in Bern ihre Dissertation über den „Gottesdienst in Korinth“ geschrieben und sie an der Theologischen Fakultät der Universität Tartu in Estland verteidigt. Sie lehrt an der Theologischen Fakultät der Universität Riga in Lettland als Dozentin für Neues Testament.


Zum Tagungsprogramm gehören neben Bibelstudium und Diskussionen zu anderen aktuellen Themen auch Exkursionen in der deutschen Hauptstadt und viel Zeit zum gegenseitigen Kennenlernen.


Dieser Bibeldialog wird zweisprachig sein. Für alle Redebeiträge wird Simultanübersetzung, Englisch-Deutsch, angeboten. Wir bitten Sie herzlich, uns schon mit der Anmeldung mitzuteilen, ob Sie Übersetzung benötigen. Da Deutsch oder Englisch für die Meisten nicht die Muttersprache ist, muss sich niemand sorgen, ob das eigene „Schulenglisch“ oder „Schuldeutsch“ ausreicht.


Eingeladen sind Studierende der Theologie und verwandter Fachrichtungen, z.B. Religionswissenschaften, Religionspädagogik.


---

*Dr. Dace Balode is a young Latvian theologian. She studied Protestant Theology in Riga, Basel and Bern. Her supervisor for her doctoral dissertation on „Worship services in Corinth“ was Prof. Ulrich Luz in Bern. She is a lecturer of New Testament studies at the Theological Faculty of Riga University in Latvia.


Interactive bible study, lectures on current topics, and excursions in the German capital Berlin are part of every Bible Dialogues’ agenda as well as a good amount of time for discussions and getting to know each other.


Because music helps bridge all possible language barriers, it is a tradition in this encounter conference to sing a lot; if you play a (transportable) musical instrument, you are most welcome to bring it.


As a kind of temporary congregation at a special place, where new contacts are made and friendships founded, the European Bible Dialogues are living church community.

PDF

Veranstaltungskalender

Mai 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31
Mai
14
Mai
30
  • Heil und Heilung
    Heilsame Texte im Alten und Neuen Testament
    Beginn: 15:00 Uhr
  • Dialog der Dialoge
    Christlich-islamischer und christlich-jüdischer Dialog
    Beginn: 10:00 Uhr
Mai
28
Mai
2
Mai
13
Mai
16
Mai
10
  • Von der Rolle
    Rollenbilder intergenerationell
    Beginn: 16:30 Uhr
Mai
11