Facebook Link

Ethische Konflikte und Spiritualität in der Psychiatrie

 
 

Tagung

Ethische Konflikte und Spiritualität in der Psychiatrie

Perspektiven für die klinische Ethikberatung

Tagungsnummer
07/2015
02. - 03. März 2015
11:00 - 16:00 Uhr
Inhalt:

Leitung

Simone Ehm

 

Organisation

Rosalita Huschke

 
(030) 203 55 - 404

In der Behandlung von psychiatrischen Patienten ergeben sich teilweise besondere Konfliktlagen. Eine oft herausfordernde Aufgabe für die Berufsgruppen in der Psychiatrie ist es, den Grad der Einwilligungsfähigkeit von Patienten zutreffend zu erfassen. Ethische Konflikte können sich auch durch Spannungen zwischen dem Respektieren des (mutmaßlichen) Patientenwillens und dem Gemeinwohl ergeben. Auch Fragen von Standard- oder neuen experimentellen Therapieformen führen ebenso wie unterschiedliche Auffassungen über die Einbindung spiritueller Ressourcen in die Behandlung zu ethischen Problemen. Wenn aufmerksamer auf die existenziellen Bedürfnisse der Patienten eingegangen wird und ihre spirituellen Erfahrungen ernster genommen werden, ist zu erwarten, dass Gewalt und Zwang in der psychiatrischen Behandlung abnehmen.


Ethische Konflikte in der Psychiatrie werden innerhalb der Berufsgruppen wie der Öffentlichkeit seit geraumer Zeit intensiv diskutiert. Eine systematische Auseinandersetzung mit Fragestellungen dieser Art steht in der klinischen Ethikberatung jedoch noch in den Anfängen.

Die Veranstaltung möchte Impulse zur Verbesserung der Ethikberatung in der Behandlungspraxis geben. Dazu werden ethische Probleme, die im Zusammenhang mit Zwangsmaßnahmen sowie spirituellen Prägungen, Bedürfnissen und Erwartungen in der Behandlung auftauchen, systematisiert. Instrumente klinischer Ethik wie ethische und spirituell sensible Fallbesprechungen als Methode psychiatrischer Qualitätssicherung werden diskutiert. Schritte für die Verfassung ethischer Leitlinien im Umgang mit psychiatrischen Patienten sollen in den Blick genommen werden.


Wir laden Sie herzlich ein!


Pfarrer Winfried Böttler Evangelisches Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge, Berlin


Prof. Dr. Albert Diefenbacher MBA

Evangelisches Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge, Berlin


Simone Ehm

Evangelische Akademie zu Berlin


Dr. Michael Utsch

Evangelische Zentralstelle für Weltanschauungsfragen


Die Zertifizierung der Veranstaltung ist bei der Psychotherapeutenkammer Berlin beantragt.


Die Zertifizierung der Veranstaltung für die ärztliche Fortbildung ist bei der Ärztekammer Berlin beantragt.


Die Zertifizierung ist für beruflich Pflegende beantragt.

Programm:

Montag, den 2. März 2015


Ab

10.00 Uhr Anreise und Anmeldung


11.00 Uhr Begrüßung und Einführung


11.15 Uhr Ethische Fallbesprechungen in der Psychiatrie - ein Erfahrungsbericht

Dr. Klaus Kobert, Klinischer Ethiker, Evangelisches Krankenhaus Bielefeld


12.00 Uhr Zwangsmaßnahmen in der Psychiatrie

Die aktuelle Diskussion in Deutschland und in anderen europäischen Ländern

Prof. Dr. Andreas Heinz, Chefarzt, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Charité Berlin


12.45 Uhr Mittagessen


14.00 Uhr Die Perspektive von Angehörigen

Marianne Schumacher, Landesverband der Angehörigen Psychisch Kranker, Berlin


Zwischen Autonomie und Zwang – Die Perspektive der Pflege

Friedemann Krispin, Krankenpfleger und ausgebildeter Deeskalationstrainer, Friedrich von Bodelschwingh Klinik Berlin


Zur Stellungnahme der Bundesärztekammer

Dr. Dr. Gabriele Stotz-Ingenlath, Fliedner Klinik Berlin

anschließende Diskussion


16.30 Uhr Kaffeepause


17.00 Uhr Spiritualität und existentielle Fragen in ethischen Konflikten

Wie existentielle Kommunikation zur Prävention ethischer Konflikte beitragen kann

Dr. Ronald Mundhenk, Krankenhausseelsorger, Ameos-Klinik Heiligenhafen


Welche Rolle Spiritualität im Umgang mit ethischen Konflikten spielt

Dr. Thomas Beelitz, Krankenhausseelsorger, Vivantes Klinikum Hellersdorf, Berlin


18.30 Uhr Abendessen


19.30 Uhr Spirituell sensible Fallbesprechungen als Methode psychiatrischer Qualitätssicherung

Dr. Christian Schäfer, Chefarzt, Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik, Ev. Lukas-Stiftung Altenburg


Dienstag, den 3. März 2015


09.00 Uhr Andacht

Winfried Böttler, Ev. Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge


09.30 Uhr Spiritual Care – Was kann die Psychiatrie von der Palliativmedizin lernen?Impuls: Karin Schroeder Hartwig, Diplom Gesundheitswirtin und Master für Angewandte Ethik MAE, Projektleitung EKS, ehem stellvertr. Pflegedirektorin Albertinen-Krankenhaus/ Albertinenhaus gemeinnützige GmbH

 

anschließende Diskussion 



anschließende Diskussion


11.00 Uhr Ethikberatung in der Psychiatrie

Ethische Konflikte im Umgang mit psychiatrischen Patienten Fallbesprechungen in parallelen Arbeitsgruppen


Gruppe 1

Moderation: Pfarrer Winfried Böttler

Fallpräsentation: Frau Dr. Cornelia Klinger, Assistenzärztin, Abteilung Kinder- und Jugendpsychiatrie, KEH Berlin;

Herr Dr. Jörg Liesegang,

Leiter der Institutsambulanz für Kinder u. Jugendliche, KEH Berlin


Gruppe 2

Moderation: Dr. Arnd May, ethikzentrum.de – Zentrum für Angewandte Ethik

Fallpräsentation: Eckehard Schlauß, Dipl.-Gerontologe, Stabsstelle beim Pflegedirektor, KEH Berlin


Gruppe 3

Moderation: Anna-K. Jakovljevic, M.A., AG Ethik in der Psychiatrie / Akademie für Ethik in der Medizin (AEM) Göttingen

Fallpräsentation: Dr. Ronald Mundhenk, Krankenhausseelsorger, Ameos-Klinik Heiligenhafen


13.00 Uhr Mittagessen


14.00 Uhr Welche Rahmenbedingungen und Strukturen sind im Umgang mit ethischen Fragen in der Psychiatrie förderlich?

Dr. Dirk Hesse, Ärztlicher Direktor, Maßvollzugszentrum Niedersachsen - Moringen


15.00 Uhr Ethische Konflikte in der Psychiatrie – Perspektiven für die klinische Ethikberatung

Abschlussdiskussion mit Referentinnen und Referenten des Tages

PDF

Veranstaltungskalender

August 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31
Aug
5
Aug
23
  • Zusammen Leben
    Vielfalt in Familie, Freundschaft, Gemeinde
    Beginn: 15:00 Uhr

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.