Dr. Ulrike Metternich

© EAzB / Karin Baumann

Dr. Ulrike Metternich

Projektstudienleiterin für die „Feministische befreiungstheologische Sommerakademie“

Dr. Ulrike Metternich ist promovierte Neutestamentlerin, ordinierte Theologin und Autorin. Sie wurde 1957 in Radolfzell am Bodensee geboren und hat in Wuppertal, Göttingen und Marburg Evangelische Theologie studiert. Sie arbeitet seit vielen Jahren an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Erwachsenenbildung.

Ihre Forschungsschwerpunkte sind. Biblische Heilungsgeschichten, Sozialgeschichtliche Theologie und Feministische Theologie.

Für die Evangelische Akademie ist sie als Projektstudienleiterin zuständig für die Tagungsreihe „Feministische befreiungstheologische Sommerakademie“ und ist Vorsitzende des Freundeskreises der Akademie

Dr. Ulrike Metternich ist verheiratet und lebt in Berlin.

Veranstaltungen

  • 2022 9 Jun

    Vortrag

    Online

    "Selig sind die Unfruchtbaren"

    Die Verwerfung Jerusalems in der Passionsgeschichte

    Wie lassen sich die biblischen Geschichten ohne antijüdische Projektionsmuster erzählen? In unserer Reihe antisemitismuskritischer Bibelauslegungen spricht Tania Oldenhage über die Wirkungsgeschichte der sogenannten Seligpreisung der Unfruchtbaren… weiter
  • 2022 1-3 Jul

    Tagung

    Ev. Bildungsstätte auf Schwanenwerder

    „Meine Kraft ist in den Schwachen mächtig“

    Feministische befreiungstheologische Sommerakademie

    Angesichts der politischen, wirtschaftlichen und ökologischen Herausforderungen der Gegenwart fühlen sich viele Menschen ohnmächtig, hilflos und schwach. Darum fragen wir in unserer feministischen befreiungstheologischen Sommerakademie in diesem… weiter
Anmeldung
Newsletter
nach oben

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Mit Ihrer Zustimmung erteilen Sie die Erlaubnis, Daten an Drittanbieter, wie z.B. Google Maps und Youtube, zu übertragen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit, diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.