Bericht über das 18. Ost-Westeuropäische Gedenkstättentreffen

Das virtuelle Erinnern

Bericht über das 18. Ost-Westeuropäische Gedenkstättentreffen

Kreisau - Erinnern

© Fundacja "Krzyżowa" / EAzB

Digitale Vermittlungsarbeit birgt viele Möglichkeiten, bringt aber auch Herausforderungen mit sich. Für die Gedenkstättenarbeit ist ein guter Umgang mit Emotionen und Authentizität besonders wichtig. Dies ist ein Ergebnis der Tagung „Das virtuelle Erinnern“ am 23. März.

Den Bericht zur Online-Fachtagung lesen Sie hier (PDF-Dokument, 497.7 KB). Er umfasst die Einführung, sowie die Panels zu Gedenkstättenarbeit online (Ausstellungen und Zeitzeugenprojekte), digitalisierter Erinnerungsarbeit und digitaler Bildungsarbeit.

2021 25-26 Mär

Fachtagung

Online

Das virtuelle Erinnern

Gedenkstättenarbeit und digitale Medien

Erinnerung und Geschichtsvermittlung online – was ist virtuell möglich und was nicht? Museen, Gedenkstätten und Zeitzeugenprojekte in Ost- und Westeuropa präsentieren sich längst auch online – die Pandemie aber zwingt viele dazu, ihre… weiter
nach oben

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Mit Ihrer Zustimmung erteilen Sie die Erlaubnis, Daten an Drittanbieter, wie z.B. Google Maps und Youtube, zu übertragen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit, diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.