Das virtuelle Erinnern

Fachtagung

Das virtuelle Erinnern

Gedenkstättenarbeit und digitale Medien

18. Ost-West-Europäisches Gedenkstättentreffen Kreisau

Tagungsnr.
21033
Von: 25.03.2021 10:00
Bis: 26.03.2021 12:15
Online

Inhalt

Erinnerung und Geschichtsvermittlung online – was ist virtuell möglich und was nicht? Museen, Gedenkstätten und Zeitzeugenprojekte in Ost- und Westeuropa präsentieren sich längst auch online – die Pandemie aber zwingt viele dazu, ihre facettenreichen Angebote nun komplett ins Netz zu verlegen: Ausstellungen, Veranstaltungen, Dokumentation und Publikation, Workshops wie Gesprächsformate. Was bedeutet das für die historisch-politische Erinnerungsarbeit? Wie verändern sich Methoden, Austausch und Erkenntnis, wenn reale Begegnungen nicht möglich sind? Welche Chancen bieten sich in der online-Kommunikation, welche Zielgruppen werden neu erschlossen – und wer kann oder will sich nicht an virtuellen Formaten beteiligen? Wir laden Sie herzlich ein, über Ihre Erfahrungen zu berichten und sich mit anderen auszutauschen – natürlich digital!

Das Ost-West-Europäische Gedenkstättentreffen findet im Jahr 2021 als Videokonferenz statt. Wir durchwandern den authentischen Ort Kreisau (Krzyzowa) virtuell, führen online in die historische Bildungsarbeit im Netz ein und diskutieren miteinander. Wie gewohnt können alle Teilnehmerinnen und Teilnehmern ihre eigene Arbeit an den Gedenkorten und in der Aufarbeitung der Geschichte des 20. Jahrhunderts vorstellen. Ziel auch dieses ausnahmeweise digitalen Gedenkstättentreffens ist, grenzüberschreitend Kontakte zu knüpfen und miteinander ins Gespräch zu kommen.

Das Ost-West-Europäische Gedenkstättenseminar richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von historischen Museen und Ausstellungen, Gedenkstätten und Zeitzeugenprojekten. Die Veranstaltung wird wie immer simultan in die Sprachen Polnisch, Russisch, Englisch und Deutsch gedolmetscht.

Programm

Technik-/Einwahltest
Mittwoch, 24. März, 19:00 – 20:00
Donnerstag, 25. März, ab 9:00

Donnerstag, 25. März 2021

10:00 Begrüßung durch die Veranstalter/innen
Dominik Kretschmann: Virtuelle Führung durch Kreisau
Interaktive Vorstellungsrunde

11:00 Kaffeepause

11:15 Panel 1: Einführung
Maciej Zabierowski (Auschwitz Jewish Center, Oswiecim, Polen)

15:00 Turbopräsentationen der Teilnehmer/innen

15:15 Panel 2: Gedenkstättenarbeit online: Ausstellungen/digitale Spiele
Christian Huberts (Stiftung Digitale Spielekultur, Berlin, Deutschland): Erinnern mit Games. Digitale Spiele als Chance für die Erinnerungskultur
Marko Poolamets (Eesti Mälu Instituut, Tallinn, Estland): Webprojekt „Communist Crimes”


Diskussion

16:00 Kaffeepause

16:15 Turbopräsentationen der Teilnehmer/innen

16:30 Panel 3: Gedenkstättenarbeit online: Zeitzeugenprojekte
Karen Jungblut (USC Shoah Foundation, Los Angeles, USA): Zeitzeugen digital
Anna Maria Mydlarska (Europäisches Solidarnosc-Zentrum, Danzig, Polen): „Notacje filmowe“ – Zeitzeugen der Solidarnosc

Diskussion

Kneipenbesuch
Wer möchte, kann sich von 19:00 – 20:00 in der virtuellen „Kneipe“ treffen, um in lockerer Runde Kontakt zu anderen Teilnehmer/innen aufzunehmen.

Freitag, 26. März 2021

10:00 Turbopräsentationen der Teilnehmer/innen

10:15 Panel 4: Erinnern und Gedenken
Katharina Menschick (Arolsen Archives, Bad Arolsen, Deutschland): „Every name counts“
Oldrich Tuma (Institut für Zeitgeschichte/Tschechische Akademie der Wissenschaften, Prag, Tschechien): Erinnerungsorte an das ?kommunistische Regime

Diskussion

11:00 Kaffeepause

11:15 Panel 5: Bildung und Vermittlung
Ruth Preusse (Haus der Wannsee-Konferenz, Berlin, Deutschland): „An Unrecht erinnern“
Irakli Khvadagiani (SOVLAB, Tiflis, Georgien): Bildungsprojekte digital

12:00 Verabschiedung


Preise und Informationen

Anmeldung

bis 22. März 2020 per E-Mail an: dominik.kretschmann@krzyzowa.org.pl
Nach der Anmeldung erhalten Sie die Zugangsdaten zur Teilnahme auf Zoom. Die Installation eines Programms ist nicht erforderlich.

Hinweis zum Datenschutz:

Verantwortlich für die Verarbeitung der vorstehenden Daten ist die Stiftung Kreisau für Europäische Verständigung, Krzyzowa 7, 58-112 Grodziszcze. Die Daten werden zum Zwecke der Abrechnung des Projekts auf der Grundlage von Art. 6 Abs. 1 Pkt. f der DSGVO verarbeitet. Empfänger Ihrer personenbezogenen Daten sind Mitarbeiter/innen der Stiftung Kreisau und der anderen Veranstalter. Ihre erhobenen Daten werden bis zur Abrechnung des Projekts aufbewahrt.

Sie haben das Recht, auf Ihre Daten zuzugreifen, sie zu korrigieren, zu löschen und zu übertragen, deren Verarbeitung einzuschränken sowie Widerspruch gegen deren Verarbeitung einzulegen.

Wenn Sie zum dem Schluss kommen, dass durch die Verarbeitung personenbezogener Daten die Bestimmungen der DSGVO verletzt werden, haben Sie das Recht, eine Klage beim Vorsitzenden der Datenschutzbehörde einzureichen.

Teilen

Vormerken

im Kalender speichern

Leitung

Dr. Jacqueline Boysen

Projektstudienleitung Ost-Westeuropäisches Gedenkstättentreffen Kreisau

Telefon (030) 203 55 – 508 (über Silke Ewe)

Organisation

Ewe, Silke 2019

Silke Ewe

Tagungsorganisation, Öffentlichkeitsarbeit, Websitebetreuung

Telefon (030) 203 55 - 508

Kooperation/Förderung

nach oben

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Mit Ihrer Zustimmung erteilen Sie die Erlaubnis, Daten an Drittanbieter, wie z.B. Google Maps und Youtube, zu übertragen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit, diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.