Claudia Schäfer verlässt die Akademie

Claudia Schäfer verlässt die Akademie

© EAzB/Karin Baumann

Die Studienleiterin für Internationale Politik und Jugendbildung, Claudia Schäfer, wird ihre Tätigkeit für die Akademie am 28. Februar beenden. In sieben Jahren hat sie rund 100 Veranstaltungen verantwortet. „Am intensivsten begleiten mich bis heute die Menschen und Lernerfahrungen des Projekts ‚Making Heimat‘.“

Zwei Jahre lang konnten junge Menschen mit Fluchtgeschichte bei „Making Heimat“ an der Akademie ihre Themen in eigenen Workshops umsetzen. In dem bundesweiten Projekt war Claudia Schäfer daran beteiligt, Trainingsmodule zu erarbeiten, mit denen auch weiterhin Teamer*innen der politischen Bildung ausgebildet werden können.

Bis 2020 organisierte Claudia Schäfer auch das große Berliner Symposium zum Flüchtlingsschutz, das an der Akademie fortgeführt wird. Gleiches gilt für die von Schäfer mitinitiierte trialogische Reihe „Talking Religion“, die junge christliche, jüdische und muslimische Perspektiven auf gesellschaftliche und theologische Themen entwickelt. Sie wird von Sarah Albrecht, Studienleiterin für Theologie und Interreligiösen Dialog, weitergeführt.

„Ich freue mich besonders darüber, dass der Auftakt zum Bildungsaspekt des vom Bundestag kürzlich beschlossenen ‚Ortes des Erinnerns und der Begegnung mit Polen’ im Mai 2021 an der Akademie stattfinden wird“, sagt Schäfer mit Blick auf ihren inhaltlichen Schwerpunkt Ostmitteleuropa. Zurecht hätten die polnisch-deutsche Beziehungsgeschichte und das Ringen um eine gemeinsame europäische Zukunft jahrzehntelang einen herausgehobenen Platz an der Akademie gehabt und seien bleibende Herausforderungen für die politische Bildungsarbeit.

„Claudia Schäfers Verdienste, ihr Engagement für gute polnisch-deutsche Beziehungen und ihre Verdienste um politische Jugendbildung haben die Akademie geprägt“, so Direktorin Friederike Krippner, die zugleich in Aussicht stellte, dass eine neue Stelle für politische Jugendbildung ausgeschrieben werde.

Insgesamt bewertet die scheidende Studienleiterin ihre Zeit an der Akademie als eine „spannende und abwechslungsreiche, für die ich sehr dankbar bin“. „Wie wunderbar, dass man bei der Akademie nie so ganz geht, sondern sich jederzeit als Teilnehmerin zu den vielen innovativen und hochaktuellen Veranstaltungen zuschalten kann, was ich auch weiterhin jedem von Herzen empfehle." Claudia Schäfer übernimmt im Anschluss eine neue Aufgabe beim Land Berlin.  

 

nach oben

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Mit Ihrer Zustimmung erteilen Sie die Erlaubnis, Daten an Drittanbieter, wie z.B. Google Maps und Youtube, zu übertragen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit, diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.