Die Bibel neu entdecken

Die Bibel neu entdecken

Zweimal Paulus bei den antisemitismuskritischen Bibelauslegungen

Unter die Lupe nehmen

© Andrej Jalanski / Adobe Stock

Wie lassen sich die biblischen Geschichten ohne antijüdische Projektionsmuster erzählen? In unseren antisemitismuskritischen Bibelauslegungen stellen renommierte und junge Exegetinnen und Exegeten neue Lesarten der Schrift vor, die der tradierten Stereotypisierung von Juden, Jüdinnen und Judentum entgegentreten. Im Januar und Februar nehmen wir dabei zwei Motive aus den Paulusbriefen und ihre problematische Auslegungsgeschichte in den Blick.

Am 13. Januar nahm Kathy Ehrensperger, die am Abraham Geiger Kolleg der Universität Potsdam zum Neuen Testament in jüdischer Perspektive forscht, Paulus‘ Aussagen zur Beschneidung in Bibelstellen wie Römer 3,1 und Galater 5,2 unter die Lupe. In jahrhundertelanger Tradition wurden sie als Argument gegen das Beachten des „Gesetzes“ durch Christus-Gläubige ausgelegt, das als in Christus überwunden oder aufgehoben dargestellt wurde.

Am 10. Februar geht es um die paulinische Allegorie von Abrahams beiden Frauen Sarah und Hagar in Galater 4,21-31. Kann ein Text mit einer so desaströsen Auslegungsgeschichte überhaupt noch rehabilitiert werden, fragt Brigitte Kahl, die am Union Theological Seminary und an der Columbia University (beide in New York) Neues Testament lehrt. Kann man Paulus hier anders lesen als den neutestamentlichen Kronzeugen für Antijudaismus, Sklaverei und Patrarichat?

Klischeehafte christliche Vorstellungen wirken oft im säkularisierten Antisemitismus weiter. Seit September 2021 hinterfragen wir In unserer monatlichen Online-Vortragsreihe solche karikierenden Vorstellungen anhand ausgewählter Bibelstellen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Entwicklung neuer, kreativer und lebendiger Verständnismöglichkeiten, in denen die Schrift in ihrer Tiefe und Mehrdimensionalität neu zur Geltung kommt. Die Vorträge sollen Lust machen, das Potential biblischer Texte neu zu entdecken und zu zeigen, wie sehr wir davon profitieren, wenn wir sie mit der jüdischen Tradition und nicht gegen sie lesen.

Einige bereits gehaltene Vorträge stehen online als Videomitschnitte zur Verfügung.

2022 13 Jan

Vortrag

Online

Vorhaut oder Beschneidung?

Paulinische Hautdebatten

Wie lassen sich die biblischen Geschichten ohne antijüdische Projektionsmuster erzählen? In unserer Reihe antisemitismuskritischer Bibelauslegungen spricht Kathy Ehrensperger über Römer 3,1 und Galater 5,2. Beschnittensein gilt nichts und… weiter
2022 10 Feb

Vortrag

Online

Sarah, Hagar und wie weiter...

Paulinische Entfeindungen

Kann ein Text mit einer so desaströsen Auslegungsgeschichte wie die Allegorie von Abrahams beiden Frauen Sarah und Hagar rehabilitiert werden? Kann man Paulus anders lesen als den neutestamentlichen Kronzeugen für Antijudaismus, Sklaverei und… weiter
Anmeldung
Newsletter
nach oben

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Mit Ihrer Zustimmung erteilen Sie die Erlaubnis, Daten an Drittanbieter, wie z.B. Google Maps und Youtube, zu übertragen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit, diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.