Ankündigung Engscheidung am Lebensanfang

Entscheidungen am Lebensanfang

Einladung zum Medizinethischen Workshop

Ultraschalluntersuchung am Bauch einer Schwangeren

© Adobe Stock

Schwangerschaft und Geburt sind glückliche Momente. Das jedenfalls hoffen viele Paare. Aber was ist, wenn das Kind im Mutterbauch krank oder behindert ist? Der Workshop „Entscheidungen am Lebensanfang“ am 30. November stellt diese Frage in den Mittelpunkt.

Sobald eine Behinderung oder schwere Erkrankung eines Fötus oder Neugeborenen auch nur vermutet werden, sind schwerwiegende Entscheidungen zu treffen. Ethische, rechtliche und medizinische Überlegungen spielen eine Rolle. Wie abwägen zwischen Lebensschutz, Elternrechten und ärztlichem Ethos? Herausgefordert sind nicht nur die betroffenen Eltern, sondern auch die Mitarbeitenden im Krankenhaus. Der 49. Medizinethische Workshop bietet Diskussionen und Praxisbeispiele zum Umgang mit schwierigen Situationen am Lebensanfang.

2019 30 Nov

Workshop

Französische Friedrichstadtkirche

Entscheidungen am Lebensanfang

Ethische, rechtliche und medizinische Perspektiven

Die Geburt eines Kindes ist in der Regel ein freudiges Ereignis. Treten Komplikationen auf, wird eine Erkrankung oder Behinderung des Kindes festgestellt oder vermutet, stellen anstehende Entscheidungen alle Betroffenen vor große… weiter
nach oben

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.