Entscheidungen am Lebensanfang

Workshop

Entscheidungen am Lebensanfang

Ethische, rechtliche und medizinische Perspektiven

49. Workshop Medizinethik

Tagungsnr.
48/2019
Von: 30.11.2019 09:45
Bis: 30.11.2019 15:00
Französische Friedrichstadtkirche
Ultraschalluntersuchung am Bauch einer Schwangeren

© Adobe Stock

Inhalt

Die Geburt eines Kindes ist in der Regel ein freudiges Ereignis. Treten Komplikationen auf, wird eine Erkrankung oder Behinderung des Kindes festgestellt oder vermutet, stellen anstehende Entscheidungen alle Betroffenen vor große Herausforderungen. So kann es zum Beispiel zu ethischen Konflikten im Kontext pränataler Diagnostik kommen, wenn beim Kind Erkrankungen diagnostiziert werden. Bei Früh- und Neugeborenen mit schweren Erkrankungen müssen Fragen schwer einschätzbarer Prognosen und Zumutbarkeiten für das Kind im Gespräch zwischen Mitarbeitenden in der Klinik und Eltern ausgehandelt werden. Was kann dazu beitragen, im individuellen und institutionellen Umgang mit Konflikten zu tragfähigen Entscheidungen zu gelangen?
Die Geburt eines Kindes gehört in der Regel zu den freudigsten Ereignissen. Treten Komplikationen auf, wird eine Erkrankung oder Behinderung des Kindes festgestellt oder vermutet, stellen anstehende Entscheidungen alle Betroffenen vor große Herausforderungen. Beispiele sind ethische Konflikte im Kontext pränataler Diagnostik, wenn beim Kind Erkrankungen diagnostiziert werden. Bei Früh- und Neugeborenen mit schweren Erkrankungen müssen Fragen schwer einschätzbarer Prognosen und Zumutbarkeiten für das Kind im Gespräch zwischen Mitarbeitenden in der Klinik und Eltern ausgehandelt werden. Der Workshop beleuchtet verschiedene ethische Fragen am Lebensanfang, mit denen Mitarbeitende in Kliniken, schwangere Frauen und ihr Umfeld konfrontiert werden. Was kann dazu beitragen, im individuellen und institutionellen Umgang mit Konflikten zu tragfähigen Entscheidungen zu gelangen?
Wir laden Sie herzlich ein!

Simone Ehm, Evangelische Akademie zu Berlin

Prof. Dr. Michael Abou-Dakn, St. Joseph Krankenhaus Berlin Tempelhof

Bitte beachten Sie, dass das Arbeitsforum 2 bereits ausgebucht ist und freie Teilnahmeplätze nur noch im Arbeitsforum 1 vorhanden sind!

Die Zertifizierung der Veranstaltung für die ärztliche Fortbildung ist bei der Ärztekammer Berlin beantragt.

Die Veranstaltung ist mit 5 Punkten bei der Registrierung beruflich Pflegender zertifiziert.

Programm

Samstag, 30. November 2019

Ab
09.00 Uhr Anreise und Anmeldung

09.45 Uhr Begrüßung und Einführung
Simone Ehm, Evangelische Akademie zu Berlin
Prof. Dr. Michael Abou-Dakn, St. Joseph Krankenhaus Berlin Tempelhof

10.00 Uhr Die PND – Beobachtungen zu gesellschaftlichen Entwicklungen
Pfarrerin Sabine Habighorst, Direktorin Evangelisches Zentralinstitut für Familienfragen, Berlin

10.30 Uhr Entwicklungen in der PND und ihre Bedeutungen für die klinische Praxis
Dr. Adam Gasiorek-Wiens, Pränataldiagnostiker, Berlin

11.00 Uhr Entscheidungen am Lebensanfang – Praxisbeispiele zum Umgang mit schwerwiegenden Konflikten

Arbeitsforum 1: Entscheidungswege beim frühzeitigen Blasensprung
Dr. Tina Lehmann, Leitende Oberärztin, St. Joseph Krankenhaus Berlin Tempelhof
Sabine Friedrich, Seelsorgerin, St. Joseph Krankenhaus Berlin Tempelhof

Arbeitsforum 2: Gravierende Fehlbildungen – Perspektiven für tragfähige Entscheidungen
Dipl.-Soz. Ineke Nuij-Brandt, Beratungsstelle Familie im Zentrum Mitte des EJF, Berlin
Dr. Susanne Heinze, Pränataldiagnostikerin Frauenärztinnengemeinschaftspraxis, Berlin-Schöneberg

12.00 Uhr Pause und Imbiss

13.00 Uhr Medizinische Entwicklungen und ethische Herausforderungen in der Neonatologie
Prof. Dr. Christoph Bührer, Direktor der Klinik für Neonatologie, Charité Berlin

13.45 Uhr Therapiebegrenzung in der Neonatologie – zwischen Lebensschutz, Elternrecht und ärztlichem Ethos
Prof. Dr. Gunnar Duttge, Abteilung für strafrechtliches Medizin- und Biorecht, Georg-August-Universität Göttingen

anschließende Diskussion

Ende gegen 14.45 Uhr

Es gelten die AGB der Evangelischen Akademie zu Berlin, die Sie auf unserer Homepage unter http://www.eaberlin.de/service/agb finden.

Änderungen des Programms vorbehalten

Teilen

Leitung

Simone Ehm

Studienleiterin für Ethik in den Naturwissenschaften

Telefon (030) 203 55 - 502

Kooperation/Förderung

nach oben

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.