Urbane Ethik Theolab

Urbane Ethik. Gutes Leben in der Stadt

Einladung zum TheoLab11

New York, Blick die 2nd Ave hinunter auf Höhe der 58th E St.

© Christoph Kollert 2014

In der Großstadt prallen unterschiedlichste Lebens- und Wertvorstellungen auf engstem Raum aufeinander. Wie kann Verständigung über gutes Zusammenleben gelingen? Die Tagung „Urbane Ethik. Gutes Leben in der Stadt“ am 20. Februar 2020 sucht Antworten.

Vor dem Hintergrund des Pluralismus konkurrierender Selbst- und Weltdeutungen in der Großstadt ist die Herausforderung, sich über gutes Zusammenleben zu verständigen, besonders ausgeprägt. Wo sind die Orte, an denen Differenzen ausgetauscht und Gemeinsamkeiten ausgehandelt werden? Welchen Einfluss darauf haben etwa Start-Ups, das psychologische Zusammenspiel von Vertrauen und Kontrolle, die Kunst und wie und was man von Gott redet?

Das 11. TheoLab bietet kurze Vorträge und Workshops von: Madeleine Gummer v. Mohl, betahaus Berlin, Prof. Dr. Martina Bär von der Freien Universität Berlin, Prof. Dr. Tobias Schröder vom Institut für angewandte Forschung Urbane Zukunft der Fachhochschule Potsdam und dem Direktor Stiftung St. Matthäus, Kulturstiftung der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, Hannes Langbein.

2020 20 Feb

Tagung

St. Matthäus-Kirche

Urbane Ethik

Gutes Leben in der Stadt

Die moderne Großstadt ist eine Arena, in der unterschiedlichste Lebens- und Wertevorstellungen auf engstem Raum aufeinanderprallen. Der spätmoderne Pluralismus konkurrierender Selbst- und Weltdeutungen wird hier auf die Spitze getrieben. Wie kann… weiter
nach oben

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Mit Ihrer Zustimmung erteilen Sie die Erlaubnis, Daten an Drittanbieter, wie z.B. Google Maps und Youtube, zu übertragen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit, diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.