Facebook Link

Menschen im Wachkoma

 
 

Tagung

Menschen im Wachkoma

Behandlungs- und Betreuungskonzepte

Tagungsnummer
2007TG10
01. - 02. März 2007
10:30 - 15:00 Uhr
Inhalt:

Leitung

Simone Ehm

 

Organisation

Belinda Elter

 
(030) 203 55 - 409

Wachkoma-Patienten sind durch die Diskussion über Patientenverfügungen und den Fall Terry Shiavo verstärkt in den Blick der Öffentlichkeit geraten. Bei einem Wachkoma kann es sich um ein sogenanntes Durchgangsstadium oder aber um ein Endstadium handeln. Die Zahl der Neuerkrankungen nimmt in Deutschland u.a. aufgrund neuer Möglichkeiten der Intensivmedizin kontinuierlich zu.

Ziel der Fachtagung ist es, über die Lebenswirklichkeit und die Versorgungsstrukturen einer wachsenden Zahl von Menschen im Wachkoma zu informieren und über den medizinischen, pflegerischen und gesellschaftlichen Umgang mit der Patientengruppe zu diskutieren. Behandlungs- und Betreuungskonzepte sowie ethische Probleme im Umgang mit den Patienten in der Akutversorgung, Rehabilitation und Langzeitpflege werden dargestellt und interdisziplinär diskutiert. Über das medizinische Verständnis hinaus integriert die Veranstaltung psychologische und soziale Befunde sowie die Perspektive von Angehörigen.

Die Tagung richtet sich an Mitarbeitende im Gesundheitssystem, die an der Versorgung und Betreuung von Wachkomapatienten beteiligt sind (ÄrztInnen, Pflegekräfte, Physio- und ErgotherapeutInnen, LogopädInnen etc.), Angehörige von Wachkoma-PatientInnen, Neuro- und RehabilitationswissenschaftlerInnen, MedizinethikerInnen, RechtswissenschaftlerInnen.

Wir laden Sie herzlich ein!


Simone Ehm

Evangelische Akademie zu Berlin


Dr. Horst Schefe

Arbeitsgemeinschaft Christlicher Ärzte des Diakonischen Werks der Evangelischen Kirche in Deutschland e.V.

Programm:

Donnerstag, den 1. März 2007


10.30 Uhr Beginn der Anmeldung


11.30 Uhr Begrüßung und Einführung

Simone Ehm, Evangelische Akademie zu Berlin

Dr. Horst Schefe, Arbeitsgemeinschaft Christlicher Ärzte des Diakonischen Werks der Evangelischen Kirche in Deutschland e.V.


11.45 Uhr Menschen im Wachkoma - Aktuelle Entwicklungen in der medizinischen und pflegerischen Versorgung und Betreuung

Priv.-Doz. Dr. med. Andreas Zieger, Leitender Oberarzt der Abt. für Schwerst-Schädel-Hirn-geschädigte, Früh- und Weiterführende Rehabilitation, Evangelisches Krankenhaus Oldenburg

Marcello Ciarrettino, Pflegeexperte für Menschen im Wachkoma, Geschäftsführer Bildungsakademie und Wissenschaft im Gesundheitswesen, Essen


13.00 Uhr Mittagessen


14.00 Uhr Versorgungsstrukturen für Wachkomapatienten in Deutschland und in ausgewählten europäischen Nachbarländern

Walter Ullmer, stellvertretender Vorsitzender Schädel-Hirnpatienten in Not e.V., Amberg


Eine Außenperspektive aus benachbarten Versorgungssystemen: Bausteine aus OrganisationsEthik und Palliative Care

Dr. Stefan Dinges, Palliative Care und OrganisationsEthik, Fakultät für interdisziplinäre Forschung und Fortbildung, Wien

anschl. Diskussion


15.30 Uhr Kaffeepause


16.00 Uhr Impulse für den Umgang mit Wachkomapatienten. Medizinethische Perspektive

Prof. Dr. Frank Oehmichen, Chefarzt des Zentrums für Langzeitbeatmung und Beatmungs-entwöhnung, BAVARIA Klinik Kreischa


Die Stellung der Angehörigen im Rahmen der Versorgungsforschung bei Menschen im Wachkoma

Anika Mitzkat, Pflegewissenschaftlerin und Philosophin, Universität Witten/Herdecke


18.00 Uhr Abendessen


19.00 Uhr Qualitätskriterien in der Versorgung von Wachkomapatienten

Prof. Dr. Hans-Joachim Hannich, Medizinische Fakultät, Universität Greifswald


Freitag, den 2. März 2007


9.00 Uhr Wachkomapatienten gut behandeln und betreuen - Angehörige entlasten Versorgungsstrukturen und ihre Rahmenbedingungen


Akutversorgung

Dr. Thomas Eichmann, Leitender Oberarzt, Neurochirurgische Klinik, Diakoniekrankenhaus Rotenburg (Wümme)


Rehabilitation

Priv.-Doz. Dr. med. Andreas Zieger, Leitender Oberarzt der Abt. für Schwerst-Schädel-Hirn-geschädigte, Früh- und Weiterführende Rehabilitation, Evangelisches Krankenhaus Oldenburg


10.30 Uhr Pause


11.00 Uhr Stationäre Langzeitbetreuung

Georg Harms-Ensink, Ev. Krankenhausverein Emlichheim e.V.


Familiäre Betreuung

Dipl. Psych. Beatrice Huber, Lumia Stiftung, Initiative Kinder im Koma, Berlin


13.00 Uhr Mittagessen


14.00 Uhr Menschen im Wachkoma - Behandlungs- und Betreuungskonzepte vor dem Hintergrund der Umbrüche im Gesundheitssystem

Abschlussdiskussion


PDF

Veranstaltungskalender

November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30
Nov
18
  • Halle (Saale)
    Franckesche Stiftungen und Halle-Neustadt
    Beginn: 07:30 Uhr
Nov
13
Nov
11
Nov
2
Nov
20
Nov
16
Nov
17
Nov
8
Nov
24
Nov
9