Facebook Link

Private Pflegebeziehungen

 
 

Tagung

Private Pflegebeziehungen

Neue Versorgungssysteme jenseits des Altersheims

Tagungsnummer
2007TG20
01. - 02. Juni 2007
11:00 - 14:00 Uhr
Inhalt:

Leitung

Simone Ehm

 

Organisation

Kerstin Koschinski

 
(030) 203 55 - 507

Die meisten pflegebedürftigen Menschen wollen in ihrer häuslichen Umgebung versorgt werden, aber dieser Wunsch wird häufig nicht verwirklicht. Die Entscheidung über die Aufnahme in ein Heim fällt oftmals nicht aufgrund des Grads der Pflegebedürftigkeit, sondern weil das soziale Netz nicht ausreicht, um die häusliche Versorgung zu gewährleisten. In den nächsten 25 Jahren wird die Zahl Pflegebedürftiger aus Single-Haushalten auf ein Drittel anwachsen. Immer weniger Alte werden sich auf Kinder verlassen können und vorhandene Familienangehörige leben immer seltener am gleichen Ort. Nur wenige Männer übernehmen private Pflegeaufgaben.


Vor diesem Hintergrund fragen wir, wie private Pflegebeziehungen unter heutigen und zukünftigen Bedingungen gestaltet werden können. Wie sehen die gegenwärtigen Beziehungen zwischen Pflegebedürftigen, Angehörigen und Professionellen in verschiedenen sozialen Lebensformen alter Menschen aus? Welche Vor- und Nachteile haben Mehrgenerationenhaushalte, Nachbarschaftsprojekte und Alten-WGs? Was sind Kriterien für gelingende Pflegearrangements aus Perspektive der Pflegebedürftigen wie auch der Helfenden? Wie müssen die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen aussehen, damit Pflege zu Hause geleistet werden kann?


Im Focus der Veranstaltung stehen Möglichkeiten zur Entlastung der Pflege jenseits des Altenheims. Wir diskutieren Modelle zur Vereinbarkeit von Pflege, Freizeit und Beruf, beschäftigen uns mit räumlichen Konzepten für unterschiedliche Pflegephasen und bringen neue Formen eines gezielten Zusammenwirkens von Angehörigen, Freunden, Nachbarn, Ehrenamtlichen und Professionellen ins Gespräch.


Zu dieser Fachtagung laden wir insbesondere alle ein, die sich

mit Fragen der Pflege und neuen Versorgungssystemen beschäftigen.


Simone Ehm, Evangelische Akademie zu Berlin

Dr. Jürgen P. Rinderspacher, Sozialwissenschaftliches Institut der EKD, Hannover


Programm:

Freitag, den 1. Juni 2007



ab 11 Uhr Anmeldung


12.00 Uhr Mittagessen


13.00 Uhr Begrüßung und Einführung


Simone Ehm

Evangelische Akademie zu Berlin


Dr. Jürgen P. Rinderspacher

Sozialwissenschaftliches Institut der EKD, Hannover


13.15 Uhr Modernes Altern: Gesellschaftliche Megatrends und ihr Einfluss auf private Pflegebeziehungen


Christian Hans, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Abgeordnetenhaus Elisabeth Scharfenberg MdB, Pflegepolitische Sprecherin, Bundestagsfraktion

Bündnis 90 / Die Grünen


14.00 Uhr Beziehungen zwischen Pflegebedürftigen, Angehörigen und Betreuenden

Eine systemische Betrachtung privater Pflegesettings


Gerlinde Strunk-Richter, Beraterin für gerontopsychiatrische Pflege,

DCM-Trainerin, KK Training Beratung Weiterbildung, Marl


15.00 Uhr Vom Mehrgenerationenhaushalt zur Alten-WG

Wohnformen jenseits des Altenheims


Erika Stempfle, Ambulante gesundheits- u. sozialpflegerische Dienste / ambulante Altenhilfe, Diakonisches Werk der EKD, Berlin


16.00 Uhr anschließende Diskussionsrunde


16.30 Uhr Kaffeepause


17.00 Uhr Was brauchen Pflegebedürftige heute und in Zukunft?

Qualitätskriterien für private Pflegearrangements


Prof. Dr. Vjenka Garms-Homolova, Pflegemanagement,

Alice Salomon Fachhochschule, Berlin


anschließende Diskussion


18.30 Uhr Abendessen


19.30 Uhr Was brauchen Helfende heute und in Zukunft?

Gesellschaftliche Voraussetzungen für gelingende Pflegearrangements


Dr. Jürgen P. Rinderspacher, Sozialwissenschaftliches Institut der EKD,

Hannover












Samstag, den 2. Juni 2007


9.00 Uhr Private Pflegebeziehungen ermöglichen und entlasten

Neue Modelle zur Vereinbarkeit von Pflege, Freizeit und Beruf


Dipl.-Soz. Stefan Reuyß, Institut für Sozialwissenschaftlichen Transfer, Berlin


10.00 Uhr Pause


10.30 Uhr Gepflegt wohnen - Gebäudekonzepte für alle Lebensphasen


Dipl.-Ing. Joachim Hildebrandt und

Dipl.-Ing. Angelika Lay, hildebrandt.lay.klippert.architekten, Berlin


11.30 Uhr Pflegenetze fördern - Was können kirchliche Einrichtungen tun?


Burkhart Batze, Altenarbeit und ambulante pflegerische Dienste, Diakonisches Werk Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz


12.30 Uhr Abschlussdiskussion


13.15 Uhr Mittagessen


gegen 14.00 Uhr Ende der Tagung






PDF

Veranstaltungskalender

November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30
Nov
18
  • Halle (Saale)
    Franckesche Stiftungen und Halle-Neustadt
    Beginn: 07:30 Uhr
Nov
11
Nov
13
Nov
2
Nov
20
Nov
16
Nov
24
Nov
17
Nov
8
Nov
9