Konversion und Stadtsanierung

Exkursion

Konversion und Stadtsanierung

Das Beispiel Jüterbog - Berlin-Brandenburgische Stadtexkursionen

Tagungsnr.
12/2010
Von: 17.04.2010 08:15
Bis: 17.04.2010 18:45
Stadt Jüterbog

Inhalt

Viele Gebäude der ehemals militärischen Liegenschaften um Jüterbog warten noch auf Investoren. Andere wurden nach Abzug der Sowjetarmee saniert. Riesige Flächen sind der Natur zurückgegeben. Eine ganz andere Art von Konversion finden wir in der Altstadt, wo ein Klosterkomplex zum "Kulturquartier Mönchenkloster" umgestaltet wurde.

Konversion ist Umwandlung – die zivile Nutzung vormals militärisch genutzter Liegenschaften. Konversion ist auch die Umnutzung kirchlicher Einrichtungen. In Jüterbog finden wir zwei sehr unterschiedliche Beispiele. Die kleine Stadt ist einer der größten Konversionsstandorte ehemals militärischer Einrichtungen in Deutschland. Vor jeder Ansiedelung auf der „grünen Wiese“ wird der Nutzung von Konversionsflächen Vorrang gegeben. Ein großer Teil der zu Wohnzwecken genutzten Gebäude in Jüterbog II, außerhalb der Altstadt gelegen, ist saniert. Jüterbog II war im Jahr 2000 dezentraler Standort der EXPO. Wir werden das Gelände bei einem Rundgang kennen- lernen. Viele große Gebäude warten noch auf Investoren mit neuen Nutzungsideen. Riesige Freiflächen wurden der Natur zurückgegeben und einer behutsamen Nutzung zugeführt.


Inmitten der Altstadt Jüterbogs wurde von 2001 bis 2005 das ehemalige Kloster zum Kulturquartier Mönchenkloster umgewandelt. Es bietet jetzt Raum für das Museum, die Stadtinformation, für Versammlungsräume und das kulturhistorische Archiv. Schon seit 1985 dient die Kirche als Bibliothek, Theater- und Konzertstätte. Auf einem Rundgang werden wir weitere Sanierungsobjekte in der Altstadt besichtigen. In der Stadtkirche St. Nikolai, dem größten Sakralbau der Region und bedeutend für die Geschichte der Reformation, informiert uns Pfarrer Gutsche über die Arbeit der Gemeinde und über die Sanierung der Kirche.


Jüterbog ist Gründungsmitglied der „Arbeitsgemeinschaft Städte mit historischen Stadtkernen in Brandenburg“ und im „Forum für Konversion und Stadtentwicklung“.


Dr. Rüdiger Sachau

Evangelische Akademie zu Berlin


Helga Wetzel

Arbeitskreis Stadtpolitik

Programm

Samstag, den 17. April 2010


8.17 Uhr ab Berlin Hauptbahnhof mit RE 5 Nr. 38307

(Treffpunkt jeweils in den ersten beiden Wagen)


8.00 Uhr ab Berlin Potsdamer Platz

8.25 Uhr ab Berlin Südkreuz

9.02 Uhr Ankunft in Jüterbog


9.15 Uhr Rundgang in Jüterbog II, bebaute ehemalige militärische Konversionsfläche

Markus Hennen, Büro Bruckbauer & Hennen GmbH


11.00 Uhr Mittagspause


13.00 Uhr Altstadtsanierung mit dem Schwerpunkt Kulturzentrum Mönchenkloster - Rundgang zu ausgewählten Projekten in der Altstadt

Norbert Jannek, Museumsleiter

Bernd Warnecke, Sanierungsbeauftragter der Stadt


16.00 Uhr Stadtkirche St. Nikolai

Pfarrer Bernhard Gutsche


17.54 Uhr Abfahrt Jüterbog

18.41 Uhr Ankunft Berlin Hauptbahnhof



Teilen

Leitung

Dr. Rüdiger Sachau

Akademiedirektor

Telefon (030) 2 03 55 -505

nach oben

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.