Wie viel Religion braucht das Gesundheitswesen?

Geschlossene Fachtagung

Wie viel Religion braucht das Gesundheitswesen?

Theologische Perspektiven

Tagungsnr.
03/2011
Von: 09.02.2011 09:30
Bis: 09.02.2011 18:00
Ev. Bildungsstätte auf Schwanenwerder

Inhalt

Die Bedeutung des Glaubens für die Heilung von Krankheiten ist inzwischen in vielen Perspektiven erforscht. Was bedeutet das für das Handeln von Kirche und Diakonie? Sind die Erfahrungen von Krankenheilungen, die im Laufe der Christentumsgeschichte gemacht wurden, auch für uns von Bedeutung? Kann eine religiöse Praxis der Bewältigung von Krankheit dienen? Welche Bedeutung hat dafür die Erfahrung von Gemeinschaft? In einem Fachgespräch wollen wir diesen Spuren nachgehen.


Die Bedeutung des Glaubens für die Heilung von Krankheiten ist inzwischen in vielen Perspektiven erforscht. Was bedeutet das für das Handeln von Kirche und Diakonie? Sind die Erfahrungen von Krankenheilungen, die im Laufe der Christentumsgeschichte gemacht wurden, auch für uns von Bedeutung? Kann eine religiöse Praxis der Bewältigung von Krankheit dienen? Welche Bedeutung hat dafür die Erfahrung von Gemeinschaft? In einem Fachgespräch wollen wir diesen Spuren nachgehen.


Teilen

Leitung

Simone Ehm

Studienleiterin für Ethik in den Naturwissenschaften

Telefon (030) 203 55 - 502

nach oben

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.