Facebook Link

Neue Weltunordnung

 
 

Tagung

Neue Weltunordnung

Deutschland zwischen Machtanspruch und Ordnungspolitik

Tagungsnummer
19/2012
22. Mai 2012
18:00 - 20:00 Uhr
Inhalt:

Leitung

Dr. Rüdiger Sachau

 

Organisation

Silke Ewe

 
(030) 203 55 - 508

Das 26. Friedensgutachten der deutschen Institute für Friedens- und Konfliktforschung befasst sich mit den Verunsicherungen in der Innen- und Außenpolitik, die durch die gegenwärtigen Machtverschiebungen im Rahmen der globalen Beschleunigung zu beobachten sind. Die Dynamik der weltweiten Prozesse wirkt sich in allen Ländern aus, auch in Europa und auch in Deutschland. Wenn die Welt in Unordnung gerät, unter welchen Kriterien können dann Antworten auf herausfordernde Fragen gefunden werden? Was wird mit Iran, was mit Syrien in den kommenden Monaten? Staatliche Macht verliert im Kontext der Globalisierung an Kraft, auch an Klarheit, das beunruhigt die Menschen, die sich nicht mehr sicher sind, was und wer sie schützt. Neue globale Spieler aus der Wirtschaft übernehmen diese Rolle nicht, und die Schwankungen in China, Russland oder den USA wirken sich bei uns spürbarer aus als je zuvor. Welche Rolle will Deutschland einnehmen? Werden wir dem Primat eines Machtanspruches folgen, eine Linie, die von einigen Staaten vorgezeichnet wird, oder haben wir eine für die Welt gültige Vorstellung von Normen und Ordnungen, die dem Wohle aller dienen, manchmal aber auch den Verzicht auf die Durchsetzung eigener Interessen mit sich bringen?



Dr. Rüdiger Sachau

Evangelische Akademie zu Berlin


Dr. Bruno Schoch

Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung / Peace Research Institut Frankfurt (HSFK/PRIF)


Dr. Constanze Stelzenmüller

Women in International Security, Deutsche Sektion (WIIS.de)

Programm:

Dienstag, 22. Mai 2012


18.00 Uhr

Begrüßung

Dr. Rüdiger Sachau

Evangelische Akademie zu Berlin


Einführung

Dr. Andrea Despot

Mitglied des Vorstandes von WIIS.de, Berlin


18.10 Uhr

Orientierungen angesichts von Machtverschiebungen und Unsicherheiten

Botschafter Dr. Heinrich Kreft

Beauftragter für die Deutschlandkommunikation und den Dialog zwischen den Kulturen, Auswärtiges Amt, Berlin


18.50 Uhr

Im Gespräch

Tom Koenigs MdB, Vorsitzender des Ausschusses für Menschenrechte und humanitäre Hilfe des Deutschen Bundestages, Berlin

Dr. Bruno Schoch, Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung / Peace Research Institut Frankfurt (HSFK/PRIF)

Dr. Corinna Hauswedell, Bonn International Center for Conversion (BICC), Bonn

Moderation: Dr. Andrea Despot


19.30 Uhr

Diskussion mit dem Publikum


20.00 Uhr Ende der Veranstaltung


WIIS.de ist die deutsche Sektion von Women in International Security (WIIS), eines amerikanischen Vereins zur Förderung von Frauen in der Außen- und Sicherheitspolitik. WIIS.de existiert seit Oktober 2003; wir sind ein überparteilicher gemeinnütziger eingetragener Verein mit derzeit rund 270 Mitgliedern. WIIS.de will Frauen in der Außen- und Sicherheitspolitik vernetzen, ihnen einen besseren Zugang zu Informationen gewährleisten und sie in der öffentlichen Debatte sichtbarer machen.

WIIS.de stellt seinen Mitgliedern eine Webseite zur Verfügung, gibt einen Newsletter heraus und macht interne Veranstaltungen zur Information, Vernetzung und Weiterbildung. Auch bei den öffentlichen Veranstaltungen von WIIS.de kommt unser Netzwerk von Mitgliedern und Freunden zur Geltung.

Weitere Informationen unter www.wiis.de

Informationen zu WIIS USA und den anderen internationalen Sektionen unter http://wiis.georgetown.edu


Das Friedensgutachten 2012 erscheint wie die vorangegangenen Gutachten im LIT-Verlag, Münster / Berlin: www.lit-verlag.de. Am Büchertisch können Sie das aktuelle Friedensgutachten 2012 erwerben.


PDF

Veranstaltungskalender

Oktober 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31
Okt
26
  • Oranienburg-Eden
    Die Hoffnung auf das Paradies mahnt Lebende
    Beginn: 08:30 Uhr
Okt
23
  • #WhatTheHope
    Christliche Narrative als Alternativen im Netz
    Beginn: 10:00 Uhr
Okt
15
Okt
20
Okt
17
Okt
4
  • Mehr Theologie wagen
    Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit als Herausforderung für christliches Handeln
    Beginn: 16:00 Uhr
Okt
9
Okt
28
Okt
30
Okt
29

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.