Das Papier nicht wert ...?

Tagung mit Exkursion

Das Papier nicht wert ...?

Wie Verträge unsere Sicherheit garantieren. Tagung zur Friedensethik

Tagungsnr.
31/2013
Von: 18.10.2013 17:45
Bis: 20.10.2013 13:30
Dresden und Meißen

Inhalt

Pacta sunt servanda – Friedensverträge binden Staaten und verpflichten zum Gewaltverzicht. Innerhalb von Bündnissen versichern sich die Partner des gegenseitigen Beistands. Internationale Sicherheit gewährleisten bedeutet im 21. Jahrhundert vordringlich, Konflikte gemeinsam zu lösen – im Ernstfall allerdings auch mit militärischen Mitteln. Wie bewähren sich Vertragswerke angesichts internationaler Krisen? Lassen sich staatliche Gewalt und Hegemonialansprüche heute über Verträge wirksam eindämmen? Verfügen vertragstreue Staaten über ein Drohpotential gegenüber Regimen, die Rechte ihrer Bürger beschneiden, Grundsätze des Völkerrechts oder internationale Abkommen missachten? Nicht zuletzt diskutieren wir aus christlicher Perspektive, ob Gewaltverzicht eine Utopie ist.


In Kooperation mit der Evangelischen Akademie Meißen, der Frauenkirche Dresden und dem Militärhistorischen Museum Dresden.


Das detaillierte Programm finden Sie auf der Homepage der Evangelischen Akademie Meißen unter

http://www.ev-akademie-meissen.de/index.php?312&tx_mjseventpro_pi1[showUid]=1125


Pacta sunt servanda – Friedensverträge binden Staaten und verpflichten zum Gewaltverzicht. Innerhalb von Bündnissen versichern sich die Partner des gegenseitigen Beistands. Internationale Sicherheit gewährleisten bedeutet im 21. Jahrhundert vordringlich, Konflikte gemeinsam zu lösen – im Ernstfall allerdings auch mit militärischen Mitteln. Wie bewähren sich Vertragswerke angesichts internationaler Krisen? Lassen sich staatliche Gewalt und Hegemonialansprüche heute über Verträge wirksam eindämmen? Verfügen vertragstreue Staaten über ein Drohpotential gegenüber Regimen, die Rechte ihrer Bürger beschneiden, Grundsätze des Völkerrechts oder internationale Abkommen missachten? Nicht zuletzt diskutieren wir aus christlicher Perspektive, ob Gewaltverzicht eine Utopie ist.


In Kooperation mit der Evangelischen Akademie Meißen, der Frauenkirche Dresden und dem Militärhistorischen Museum Dresden.


Das detaillierte Programm finden Sie auf der Homepage der Evangelischen Akademie Meißen unter

http://www.ev-akademie-meissen.de/index.php?312&tx_mjseventpro_pi1[showUid]=1125


Teilen

Leitung

Dr. Jacqueline Boysen

Projektstudienleitung Ost-Westeuropäisches Gedenkstättentreffen Kreisau

Telefon (030) 203 55 – 508 (über Silke Ewe)

nach oben

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.