Facebook Link

Entgrenzte Rüstungsmärkte - ethische Grenzen

 
 

Abendforum

Entgrenzte Rüstungsmärkte - ethische Grenzen

Zivile Drohnen - ausgelagerte Waffenfabriken - elektronische Grenzzäune

Tagungsnummer
16/2013
04. Juni 2013
18:00 - 20:00 Uhr
Inhalt:

Leitung

Dr. Rüdiger Sachau

 

Organisation

Rosalita Huschke

 
(030) 203 55 - 404

Das Friedensgutachten 2013


Nicht nur Waffen, sondern auch vielfältige Sicherheitstechnologie aus Deutschland soll auf der ganzen Welt Sicherheit schaffen. Die Unterschiede zwischen zivilen und militärischen Anwendungen verwischen sich zusehends und sind immer weniger durchschaubar. Das Integrierte Grenzmanagement wird zum neuen lukrativen Markt für deutsche Produkte. Nicht weniger als die steigenden Rüstungsexporte gerät der Handel mit „zivilen“ Drohnen und elektronischen Grenzzäunen zur ethischen Herausforderung. Zur wachsenden Unüberschaubarkeit trägt auch bei, dass die Herstellung vieler Waffenprodukte und Sicherheitssysteme längst transnational erfolgt.

Deutschland muss seine friedenspolitische Ausrichtung immer wieder neuen globalen Veränderungen anpassen. Dazu braucht die Politik auf wissenschaftlich begründete außen-, sicherheits- und friedenspolitische Expertise und Beratung. Das Friedensgutachten 2013 thematisiert die neuen Kriege und Rüstungsmärkte und nimmt die veränderte Rolle, die Deutschland dabei spielt, unter die Lupe.


Das Friedensgutachten wird jedes Jahr von vier großen deutschen Instituten für Friedens- und Konfliktforschung gemeinsam herausgegeben. Die Veranstaltung der Evangelischen Akademie zu Berlin will die wichtigsten Befunde und Empfehlungen des Gutachtens vorstellen und diskutieren.


Dr. Rüdiger Sachau

Evangelische Akademie zu Berlin


Dr. Constanze Stelzenmüller

Women in International Security, Deutsche Sektion (WIIS.de)


Dr. Marc von Boemcken

Herausgeberkreis Friedensgutachten


in Zusammenarbeit mit:

Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Universität Hamburg

Bonn International Center für Conversion

Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung

FEST Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft e.V.


WIIS.de ist die deutsche Sektion von Women in International Security (WIIS), eines amerikanischen Vereins zur Förderung von Frauen in der Außen- und Sicherheitspolitik. Weitere Informationen unter www.wiis.de

Informationen zu WIIS USA und den anderen internationalen Sektionen unter http://wiis.georgetown.edu

Programm:

17.30 Uhr Anmeldung


18.00 Uhr Begrüßung


18.05 Uhr Das Friedensgutachten 2013

Neue Kriege, neue Rüstung, neue Rüstungsmärkte

Dr. Marc von Boemcken, Bonn International Center for Conversion GmbH


18.30 Uhr Entgrenzte Rüstung – ethische Herausforderung

Eine Positionsbestimmung

Ruprecht Polenz MdB


19.00 Uhr Diskussion

Christine Hoffmann, Generalsekretärin Pax Christi,

Sprecherin „Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel!“

Dr. Bernhard Moltmann, Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung

Ruprecht Polenz MdB

Moderation: Dr. Constanze Stelzenmüller


Ende der Veranstaltung um 20 Uhr


Das Friedensgutachten 2013 erscheint wie die vorangegangenen Gutachten im LIT-Verlag, Münster/Berlin: www.lit-verlag.de


Weitere Veranstaltungen, auf die wir gerne hinweisen:


06.06.2013, 18.00 Uhr

Donnerstagsgespräch

“Anspruch und Wirklichkeit deutscher Rüstungsexportpolitik“

Info/Anmeldung: info@gkke.org


13.-14.06.2013

Internationaler Friedenskongress

„Menschen geschützt – gerechter Frieden verloren?“

Evangelische Akademie zu Berlin

http://www.eaberlin.de/programm_detail.php?vstg_id=10005&archiv=0


24.-25.06.2013

Flüchtlingsschutz in Deutschland

„Effektiver Schutz vor Diskriminierung?“

Evangelische Akademie zu Berlin

http://www.eaberlin.de/programm_detail.php?vstg_id=10007&archiv=0


PDF

Veranstaltungskalender

Oktober 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31
Okt
26
  • Oranienburg-Eden
    Die Hoffnung auf das Paradies mahnt Lebende
    Beginn: 08:30 Uhr
Okt
23
Okt
15
Okt
20
Okt
17
Okt
4
  • Mehr Theologie wagen
    Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit als Herausforderung für christliches Handeln
    Beginn: 16:00 Uhr
Okt
9
Okt
30
Okt
28
Okt
16
Okt
29

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.