Friedliche Nachbarn mit politischem Esprit

Abendforum

Friedliche Nachbarn mit politischem Esprit

Das deutsch-französische Duo in Europa 50 Jahre nach dem Elysée-Vertrag

Tagungsnr.
15/2013
Von: 16.05.2013 18:00
Bis: 16.05.2013 20:00
Französische Friedrichstadtkirche

Inhalt

Deutschland und Frankreich wirkten lange als Motor für die europäische Einigung. Gehört die deutsch-französische Aussöhnung inzwischen zur politischen Folklore der Bundesrepublik? Können und wollen die beiden Nachbarn mit den stärksten Volkswirtschaften in der EU die übrigen Mitgliedsländer noch anregen oder führen? Verharrt das selbstverständliche Miteinander in Routine? Woher kommen noch gedankliche Impulse? Im Reformationsjahr der Toleranz beleuchten wir das deutsch-französische Verhältnis unter dem Aspekt der Versöhnung, suchen nach Perspektiven für die politischen Partner Deutschland und Frankreich und fragen nach dem Beitrag, den die Kirchen hierzu leisten können. Zu der Veranstaltung laden wir gemeinsam mit dem Bevollmächtigten des Rates der EKD für die Bundesrepublik und die EU ein.

Versöhnung war ein leitendes Motiv für den französischen Staatspräsidenten Charles de Gaulle und Bundeskanzler Konrad Adenauer, als sie vor 50 Jahren den Elysée-Vertrag unterzeichneten. Im Blick auf das Reformationsjubiläum 2017 beschäftigt sich die Evangelische Kirche in Deutschland in diesem Jahr intensiv mit dem Thema "Reformation und Toleranz". Versöhnung und Toleranz sind im politischen wie im kirchlichen Raum gleichermaßen wichtig – aber auch im Miteinander von Deutschland und Frankreich. Wir analysieren mit unseren Podiumsgästen die Beziehung beider Staaten und fragen, ob die beiden Nachbarn mit den stärksten Volkswirtschaften in der Europäischen Union die übrigen Mitgliedsländer noch gemeinsam anregen und führen können oder ob das lange Jahre selbstverständliche Miteinander in Routine verharrt?


Die Veranstaltung ist Teil der Reihe "Treffpunkt Gendarmenmarkt", zu der der Bevollmächtigte des Rates der EKD bei der Bundesrepublik Deutschland und der EU, Prälat Dr. Bernhard Felmberg, regelmäßig einlädt.


Programm

Zur Diskussion über das deutsch-französische Verhältnis laden wir Sie gemeinsam mit dem Bevollmächtigten des Rates der EKD bei der Bundesrepublik Deutschland und der EU

auf dem Berliner Gendarmenmarkt herzlich ein.


Gäste des Abends sind der französische Botschafter in Deutschland, Maurice Gourdault-Montagne, der Präsident der Europäischen Investitionsbank, Staatsminister a. D. Dr. Werner Hoyer sowie der Bischof für Ökumene und Auslandsarbeit der EKD, Martin Schindehütte,


Die Veranstaltung ist Teil der Reihe "Treffpunkt Gendarmenmarkt", zu der der Bevollmächtigte des Rates der EKD bei der Bundesrepublik Deutschland und der EU regelmäßig einlädt.


Teilen

Leitung

Dr. Jacqueline Boysen

Projektstudienleitung Ost-Westeuropäisches Gedenkstättentreffen Kreisau

Telefon (030) 203 55 – 508 (über Silke Ewe)

nach oben

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.