Zwischen Mitte und Rand

Tagung

Zwischen Mitte und Rand

Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und die Kirchen

Tagungsnr.
23/2015
Von: 08.06.2015 09:45
Bis: 09.06.2015 16:00
Ev. Bildungsstätte auf Schwanenwerder

Inhalt

Religion steht unter Verdacht. Der Vorwurf lautet, sie habe ein ungeklärtes Verhältnis zu Gewalt und Fanatismus. Unter den Mitgliedern der Kirchen sollen Ideologien der Ungleichwertigkeit weit verbreitet sein.


Wir widmen uns der Frage nach den Elementen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit (GMF) im Christentum und den anderen abrahamitischen Religionen. Dabei soll geklärt werden, ob es sich um „Randerscheinungen“ des Glaubens handelt.


In der letzten Zeit mehren sich antisemitische und antijudaistische Äußerungen in der europäischen Öffentlichkeit. Deshalb bildet das Verhältnis von Christentum und Islam zum Judentum einen Schwerpunkt.


Islamfeindschaft und das Umfeld des Rechtspopulismus gilt es ebenso im Blick zu behalten. Den Abschluss der Tagung bildet eine Reflexion zu Weltoffenheit und Grenzüberschreitung aus theologischer Perspektive.



Henning Flad

Diakonie Deutschland



Heinz-Joachim Lohmann

Evangelische Akademie zu Berlin




Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Diakonie Deutschland statt.

Religion steht unter Verdacht. Der Vorwurf lautet, sie habe ein ungeklärtes Verhältnis zu Gewalt und Fanatismus. Unter den Mitgliedern der Kirchen sollen Ideologien der Ungleichwertigkeit weit verbreitet sein.


Wir widmen uns der Frage nach den Elementen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit (GMF) im Christentum und den anderen abrahamitischen Religionen. Dabei soll geklärt werden, ob es sich um „Randerscheinungen“ des Glaubens handelt.


In der letzten Zeit mehren sich antisemitische und antijudaistische Äußerungen in der europäischen Öffentlichkeit. Deshalb bildet das Verhältnis von Christentum und Islam zum Judentum einen Schwerpunkt.


Islamfeindschaft und das Umfeld des Rechtspopulismus gilt es ebenso im Blick zu behalten. Den Abschluss der Tagung bildet eine Reflexion zu Weltoffenheit und Grenzüberschreitung aus theologischer Perspektive.



Henning Flad

Diakonie Deutschland



Heinz-Joachim Lohmann

Evangelische Akademie zu Berlin




Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Diakonie Deutschland statt.

Programm

Montag, den 08. Juni 2015


Ab

08.45 Uhr Anreise und Anmeldung


09.45 Uhr Begrüßung

Heinz-Joachim Lohmann, Ev. Akademie zu Berlin

Henning Flad, Diakonie Deutschland


10.00 Uhr Der Fluch des Judas

Antijudaistisches Denken in den Kirchen

Prof. Dr. Wolfgang Stegemann, Hochschule Augustana, Neuendettelsau

Prof. Dr. Ekkehard Stegemann, Theologische Fakultät, Universität Basel

Vortrag mit anschließender Diskussion


12.30 Uhr Mittagessen


13.30 Uhr Treffpunkt GMF

Evangelikale und die Neue Rechte

Dr. Sonja Angelika Strube, Universität Osnabrück

Vortrag mit anschließender Diskussion


15.00 Uhr Transnationale Mythen

Die Ideologie der Grauen Wölfe und ihr Bezug zu Nation und Islam

Dr. Emre Arslan, Universität Siegen

Vortrag mit anschließender Diskussion


16.30 Uhr Kaffeepause


17.00 Uhr Evangelische Christen und ihr Verhältnis zu Ideologien der Ungleichwertigkeit

Informationen zum Stand der Einstellungsstudie der EKD

Dr. Hilke Rebenstorf, Sozialwissenschaftliches Institut der EKD, Hannover

Vortrag mit anschließender Diskussion


18.30 Uhr Abendessen


19.30 Uhr Islamfeindlichkeit? Islamophobie?

Feindschaft gegenüber Muslimen in Deutschland. Eine Begriffsbestimmung

Dr. Gideon Botsch, Moses Mendelssohn Zentrum, Universität Potsdam

Vortrag mit anschließender Diskussion



21.00 Uhr Ende des ersten Tagungstages



Dienstag, den 09. Juni 2015


Ab

08.00 Uhr Frühstück (für Übernachtungsgäste)


09.00 Uhr Antisemitischer Hass und Verschwörungstheorien

Judenfeindschaft im Islamismus

Achmad Mansour, Zentrum für demokratische Kultur, Berlin

Vortrag mit anschließender Diskussion


10.30 Uhr Kaffeepause


11.00 Uhr Rettung des christlichen Abendlandes?

PEGIDA und die Kirchen

David Begrich, Miteinander e.V., Magdeburg

Vortrag mit anschließender Diskussion


12.30 Uhr Mittagessen


13.30 Uhr Weder Juden noch Griechen, nicht Sklaven noch Freie…

Rechtsextremismus und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit aus theologischer Perspektive

Dr. Christian Staffa, Ev. Akademie zu Berlin

Vortrag mit anschließender Diskussion


15.00 Uhr Abschlussdiskussion und Zusammenfassung



Ende gegen 16.00 Uhr






Teilen

Leitung

Heinz-Joachim Lohmann

Studienleiter für Demokratische Kultur und Kirche im ländlichen Raum

Telefon (030) 203 55 - 510

nach oben

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Mit Ihrer Zustimmung erteilen Sie die Erlaubnis, Daten an Drittanbieter, wie z.B. Google Maps und Youtube, zu übertragen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit, diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.