Heinz-Joachim Lohmann

© EAzB / Karin Baumann

Ich erlebe Kirche im ländlichen Raum als Teil der Selbstorganisation von Regionen, die in Solidarität und guter Nachbarschaft ihre Zukunft gestalten wollen. Demokratische Kultur bedeutet für mich die Umwandlung notwendiger Einsichten in Handlungen und Prozesse. Am Anfang des christlichen Glaubens war die Überwindung von Grenzen. Den Alltag in der Gegenwart bestimmen häufig limitierte Ressourcen und die Erinnerung an eine große Vergangenheit.

Heinz-Joachim Lohmann

Studienleiter für Demokratische Kultur und Kirche im ländlichen Raum

Heinz-Joachim Lohmann, geboren 1962 in Rheinhessen, studierte Evangelische Theologie in Frankfurt/Main, Kiel, Basel (Schweiz) und Heidelberg. Zum Vikariat wechselte er im Dezember 1989 in die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg (Region Ost). Nach neun Jahren als Gemeindepfarrer in Niedergörsdorf bei Jüterbog arbeitete er seit 2001 als Superintendent von Wittstock-Ruppin und später im Leitungskollegium des neugegründeten Kirchenkreises Mittelmark-Brandenburg. Von 2004 bis 2008 leitete er das Aktionsbündnis gegen Gewalt, Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit des Landes Brandenburg.

Heinz-Joachim Lohmann verfügt über Erfahrungen in der Neuorganisation der Evangelischen Kirche im ländlichen Raum: Er leitete eine umfassende, Personaleinsatz und Gemeindestruktur einbeziehende, Kirchenkreisreform in Wittstock-Ruppin, beteiligte sich an der Gründung diakonischer Vereine und wirkte bei der Entstehung eines Ost- und Westdeutschland weltweit vernetzenden Jugendprojektes (www.rainbowproject.de). Lohmann arbeitete am Perspektivprogramm der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) "Salz der Erde" mit und ist einer der vom Land Brandenburg entsandten Vertreter und Vertreterinnen im Kuratorium der von Willy Brandt gegründeten Stiftung "Entwicklung und Frieden".

Kontakt

Heinz-Joachim Lohmann

Telefon (030) 203 55 - 407

Veranstaltungen

  • 2019 20 Nov

    Tagung

    Ev. Zentrum der EKBO - Das Konsistorium

    VERSCHOBEN: Friedhof mit Zukunft

    Perspektiven zum Umgang mit dem Tod

    Neuer Termin: Mittwoch, den 12. Februar 2020 weiter
  • 2019 21-22 Nov

    Tagung

    Ev. Bildungsstätte auf Schwanenwerder

    Die brandenburgische Ostgrenze

    Entwicklungen an Oder und Neiße

    Der Osten Brandenburgs ist geprägt von der Nachbarschaft zu Polen. In Frankfurt/Oder existiert mit der Viadrina eine Universität, die beide Länder miteinander verbindet. Die Lausitz ist zum einen die Region mit dem höchsten Pro-Kopf-Einkommen… weiter
nach oben

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.