VERSCHOBEN Reform der Reformation

Fachgespräch

VERSCHOBEN Reform der Reformation

Bildungsimpulse für Kirchen zu Antisemitismus und Christlich-Jüdischem Gespräch

Tagungsnr.
18/2016
Von: 23.05.2016 11:00
Bis: 23.05.2016 16:00
Haus der EKD

Inhalt

Die Tagung ist auf den 24. November 2016 verschoben.


Die im jüdisch-christlichen Gespräch Engagierten und auch die Synodalen der EKD wollen die Reformationsdekade bzw. deren Abschluss nutzen, zu konkreten Handlungsschritten im Kontext kirchlicher Ausbildung und Bildungsarbeit zu den Themenfeldern christlicher Antisemitismus/Antijudaismus und jüdische Studien zu kommen. Nicht weitere Erklärungen, die das Verhältnis der Reformation zu den Juden kritisch sichten, sollen bei einem solchen Vorhaben entstehen, sondern Verabredungen, was und wie in kirchlich verantworteten Bildungsgängen konkret geleistet werden kann und muss.

Teilen

Leitung

Dr. Christian Staffa

Studienleiter für Demokratische Kultur und Kirche

Telefon (030) 203 55 - 411

nach oben

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.