Predigen aus der Vielfalt der Psalmen

Europäische Bibeldialoge

Predigen aus der Vielfalt der Psalmen

Jüdische Preisungen im christlichen Gottesdienst

Tagungsnr.
EBD 63
Von: 21.09.2016 15:30
Bis: 25.09.2016 12:30
Ev. Bildungsstätte auf Schwanenwerder

Inhalt

Fortbildung für Ehrenamtliche im Verkündigungsdienst


Im Judentum sind die Preisungen als Lieder und Gebete wesentlicher Bestandteil des Gottesdienstes. Wie gehen wir Christen mit diesen Texten der jüdischen Bibel in unserer Verkündigung um?

Was bedeuten die Auswahl der Psalmen und ihre Abgrenzung in der Liturgie des christlichen Gottesdienstes und im Gesangbuch. Wieso sind Klage-, Fluch- und Gerichtsaussagen meist weggelassen?

Prädikantinnen und Prädikanten aus allen Landeskirchen der EKD und anderen Ländern Europas finden in dieser Tagung Zurüstung für ihr Predigen zu den Psalmen und für ihre Verwendung im christlichen Gottesdienst.


Leitung:

Prädikantin Verena Wache, Schwaigern-Massenbach

Altbischof Klaus Wollenweber, Bonn


Musik:

Rose Reich, Calw


ReferentInnen:

Dr. Eva Harasta, Ev. Akademie zu Berlin

Pfarrerin Monika Lüdemann, Trebur


Programm

Auszug aus dem Tagungsprogramm


- Beten und „Nach-Denken“ aus der Vielfalt der Psalmen

- Lobe den Herren, den mächtigen König der Ehren. Psalmen als Kirchenlieder

- Der Psalter als Gebet und Lied in der Liturgie

- Theologische Gedanken zu: Lobpsalm 103, Klagepsalm 130, Wallfahrtspsalm 126, Schöpfungspsalm 8, Bußpsalm 24 und Dankpsalm 95

- Gottesdienst im Dom zu Berlin

- Viel Zeit für Gespräche und Gedankenaustausch

Teilen

Leitung

Dr. Tamara Hahn

Studienleiterin Europäische Bibeldialoge

Telefon (030) 203 55 - 205

nach oben

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.