Brandenburger Kommunen als globale Akteure

Workshop

Brandenburger Kommunen als globale Akteure

Zuwanderung, Klima und die Zukunftsfähigkeit der Städte

Tagungsnr.
15A/2016
Von: 06.04.2016 10:00
Bis: 06.04.2016 16:00
Hochschule für nachhaltige Entwicklung - Stadtcampus / Eberswalde

Inhalt

Wir bitten vielmals um Entschuldigung für den Fehlerteufel, der sich in manchen der versandten Programme eingeschlichen hat. Es handelt sich selbstverständlich um Mittwoch den 6. April, nicht Freitag.


Die Welt kommt nach Brandenburg. Was braucht Brandenburg, um die Welt zu einem Teil von sich zu machen und vor ihren Herausforderungen zu bestehen?

Dieser Frage werden sich die Stadt Eberswalde, die Fachhochschule für Nachhaltige Entwicklung, die Evangelische Akademie zu Berlin sowie das Ministerium der Justiz und für Europa und Verbraucherschutz als Veranstalter in einer eintägigen Fachveranstaltung widmen. Gemeinsam mit MitarbeiterInnen brandenburgischer Hochschulen und Kommunen, die als Zentren ihrer Region gelten, StudentInnen und BürgerInnen wollen wir an unterschiedlichen Rahmenbedingungen zukunftsorientierter Gemeinwesengestaltung arbeiten. Dazu gehört die Auseinandersetzung mit der Klimafolgenforschung ebenso wie Stadtplanung und Fragen multiethnischen Zusammenlebens. Die momentanen Geschehnisse, wie z. B. Flüchtlingszuwanderungen, müssen nicht als Krise unseres Landes gesehen werden. Der demographische Wandel nötigt zu Überlegungen, wie Menschen davon überzeugt werden können, in der Weite des Landes Wohnraum zu nehmen und ihr Auskommen zu finden. Brandenburg verfügt über eine große Tradition, wirtschaftliche und geostrategische Defizite durch eine tolerante Einwanderungspolitik auszugleichen. An diese Erfahrungen anzuknüpfen heißt, Zuwanderung nicht als Katastrophe, sondern als Chance zu verstehen. Es geht uns um einen Austausch, wie unterschiedliche Städte mit diesen Fragen umgehen und um einen gemeinsamen Lernprozess. Für das kommende Jahr ist geplant, diesen Dialog mit Kommunen ähnlicher Größe und Aufstellung in Zusammenarbeit mit der Stiftung Entwicklung und Frieden in einem weltweiten Kontext fortzuführen.


Friedhelm Boginski, Bürgermeister, Eberswalde

Heinz-Joachim Lohmann, Evangelische Akademie zu Berlin

Detlev Groß, Ministerium der Justiz und für Europa und Verbraucherschutz, Potsdam

Programm

Mittwoch, den 06.04.2016


ab 9 Uhr Anreise und Anmeldung im Haus 1


10.00 Uhr Begrüßung und Einführung in den Tag

Bürgermeister Friedhelm Boginski, Stadt Eberswalde


10.15 Uhr Kommunalpolitik ist Außenpolitik – ohne globales Denken kein lokales Handeln

Staatssekretärin Anne Quart, Ministerium der Justiz und für Europa und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg (MdJEV), Potsdam


10.45 Uhr Paris und wir folgen?

Die Auswirkungen der Ergebnisse der Klimakonferenz auf kommunales Handeln

Dr. habil. Fritz. A. Reußwig, Potsdam-Institut Für Klimaforschung, Potsdam


11.45 Uhr Regionale Entwicklung global denken

Podiumsdiskussion

Dr. Stefan Wilhelmy, Servicestelle Kommunen in der Einen Welt der Engagement Global, Bonn

Jens-Peter Golde, Bürgermeister der Stadt Neuruppin

Staatssekretärin Anne Quart, MdJEV, Potsdam

Dr. habil. Fritz. A. Reußwig, Potsdam-Institut Für Klimaforschung, Potsdam

Präsident Prof. Dr. Wilhelm-Günther Vahrson, Hochschule für nachhaltige Entwicklung, Eberswalde

Moderation: Detlev Groß, Ministerium für Justiz und für Europa und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg, Potsdam


12.30 Uhr Mittagessen


13.30 Uhr Was muss / kann Kommune leisten?

Parallele Arbeitsgruppen


AG 1

Was Wissen schafft – Wissenschaftsperspektiven für

nachhaltige Entwicklung in Kommunen

Beitrag der Hochschulen zur kommunalen Entwicklung

Prof. Dr. Alexander Conrad, Hochschule für nachhaltige

Entwicklung, Eberswalde


AG 2

Die Welt ist ein Dorf, das Dorf ist eine Welt

Interkulturelle Kooperation und Konfliktmanagement in Brandenburg

Nicole Becker & Julia von Dobeneck, Institut für Konfliktmanagement an der Europa-Universität Viadrina, Frankfurt/Oder


AG 3

Kommunen – Durchlauf oder Endstation für Migration

Integration und Willkommenskultur

Falk Peschel, Amtsleiter Bildung, Soziales, Kultur, Senftenberg


AG 4

Muss Stadtentwicklung neu gedacht werden?

Kulturelle Vielfalt in der Stadtarchitektur

Dr. des. Christine Fuhrmann M.Sc, Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg, Cottbus


AG 5

Kann Kommune ökologisch begründete Partnerschaft?

Lernen in internationalen Beziehungen

Cordine Lippert, Landeshauptstadt Potsdam


AG 6

Schlussfolgerungen aus der Klimafolgenforschung für Kommunen

Dr. habil. Fritz. A. Reußwig, Institut für Klimafolgenforschung, Potsdam


15.00 Uhr Plenum und Vorstellung der Ergebnisse


15.30 Uhr Statement aus dem Landtag


16.00 Uhr Schlusswort der Stiftung Entwicklung und Frieden

Klaus Brückner, Schatzmeister der SEF, Bonn


Ende gegen 16.30 Uhr

Teilen

Leitung

Heinz-Joachim Lohmann

Studienleiter für Demokratische Kultur und Kirche im ländlichen Raum

Telefon (030) 203 55 - 510

nach oben

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Mit Ihrer Zustimmung erteilen Sie die Erlaubnis, Daten an Drittanbieter, wie z.B. Google Maps und Youtube, zu übertragen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit, diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.