Schule im Dienst der Diktatur

Tagung

Schule im Dienst der Diktatur

Das Schulsystem der DDR und die Lehren daraus

Tagungsnr.
01A/2016
Von: 18.01.2016 09:30
Bis: 19.01.2016 15:00
Ev. Bildungsstätte auf Schwanenwerder

Inhalt

In aktuellen Facharbeiten analysierten Schülerinnen und Schüler das Schulsystem der DDR. Ihre Studien beleuchten den damaligen Fächerkanon, die Spezialschulen, den Einfluss von Rechtsextremisten, die Rolle der Staatssicherheit in der Schule sowie die Situation von Lehrerinnen und Lehrern aber auch von Christinnen und Christen. Die Ergebnisse dieser Untersuchungen werden mit Zeitzeugen diskutiert. Der historischen Betrachtung folgt die Bearbeitung der Ergebnisse in einem Planspiel über Ziele und Nutzen von Schule heute.

Programm

Montag, den 18. Januar 2016


Ab 08.30 Uhr Anreise, Anmeldung


09.30 Uhr Begrüßung

Heinz-Joachim Lohmann, Ev. Akademie zu Berlin


09.45 Uhr Schule in der DDR

Einführung ins Thema

Marianne Birthler, ehemalige Bundesbeauftragte für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der DDR


10.15 Uhr Das Schulsystem der DDR

Gliederung, Fächerkanon, Lehrplan, Staatsbürgerkunde, Spezialschulen und Zusammenhang mit der Partei

Annemarie Fenske, Schülerin, Neuruppin

Julian Kroll, Schüler, Neuruppin

Tim Kleeßen, Schüler, Neuruppin

Juliane Reißer, Schülerin, Neuruppin

Expertin und Zeitzeugin: Ines Geipel, Berlin

Integriert: 15 Min. Kaffeepause


13.00 Uhr Mittagessen


14.00 Uhr Die Situation der Lehrerinnen und Lehrer

Marielle Lexow, Schülerin Neuruppin

Sarah Steinberg, Schülerin, Neuruppin

ExpertInnen und ZeitzeugInnen: Wolfgang Freese, Lehrer und Anke Bachmann, Schuldirektorin, Neuruppin


15.00 Uhr Schülerinnen und Schüler als Stasispitzel

Sascha Hauschke, Schüler, Neuruppin

Tom Engler, Schüler, Neuruppin

Experte und Zeitzeuge: Hans-Ulrich Schulz, ehemaliger Schülerpfarrer und Generalsuperintendent, Potsdam


16.00 Uhr Kaffeepause


16.30 Uhr Christen in der Schule

Jannes Schwendt, Schüler, Neuruppin

Lisette Paulsen, Schülerin, Neuruppin

Expertin und Zeitzeugin: Friederike von Kirchbach, ehemalige Pröpstin der Ev. Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO)


17.30 Uhr Rechtsextremismus in der DDR

Ronja Duppel, Neuruppin

Experte und Zeitzeuge: Konrad Weiß, Publizist, Berlin


18.30 Uhr Abendessen


19.30 Uhr Störung Ost – Punk in Ostberlin 1981-83

Film über Mecki und Schneidi


21.00 Uhr Ende des ersten Tagungstages


Dienstag, den 19. Januar 2016


08.00 Uhr Frühstück (für Übernachtungsgäste)


09.00 Uhr Andacht (von Schülerinnen und Schülern gestaltet)


09.30 Uhr Wofür ist die Schule da?

Planspiel

Simon Raiser, Planpolitik

Integriert: 15 Min. Kaffeepause


13.15 Uhr Abschlussdiskussion und Zusammenfassung


14.00 Uhr Mittagessen


Ende der Tagung


Teilen

Leitung

Heinz-Joachim Lohmann

Studienleiter für Demokratische Kultur und Kirche im ländlichen Raum

Telefon (030) 203 55 - 510

nach oben

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Mit Ihrer Zustimmung erteilen Sie die Erlaubnis, Daten an Drittanbieter, wie z.B. Google Maps und Youtube, zu übertragen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit, diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.