Wie lange habe ich noch? Zum Umgang mit Fragen nach verbleibender Lebenszeit

Workshop

Wie lange habe ich noch? Zum Umgang mit Fragen nach verbleibender Lebenszeit

47. Workshop Medizinethik

Tagungsnr.
53/2018
Von: 03.11.2018 09:45
Bis: 03.11.2018 15:00
Französische Friedrichstadtkirche

© Ricardo José

Inhalt

Wie lange habe ich noch? Diese Frage, die Kranke zutiefst bewegt, wird Mitarbeitenden aus Behandlungsteams immer wieder gestellt. Wenig Zeit, die Konfrontation mit den eigenen Grenzen und der eigenen Sterblichkeit, aber auch Unsicherheiten in den Prognosen am Lebensende erschweren es im Klinikalltag, sich auf die Situation von Patientinnen, Patienten und ihrem Umfeld einzulassen. Die Veranstaltung beschäftigt sich mit der Frage, wie Professionelle mit der existenziellen Frage nach verbleibender Lebenszeit umgehen können und was Mitarbeitende wie Patientinnen und Patienten von konfessionellen Kliniken erwarten dürfen. 47. Workshop Medizinethik

Wie lange habe ich noch? Diese Frage, die Kranke zutiefst bewegt, wird Mitarbeitenden aus den Behandlungsteams immer wieder gestellt. Wenig Zeit, die Konfrontation mit den eigenen Grenzen und der eigenen Sterblichkeit, aber auch Unsicherheiten in den Prognosen am Lebensende erschweren es im Klinikalltag, sich auf die Situation von Patientinnen, Patienten und ihrem Umfeld einzulassen.

Die Veranstaltung beschäftigt sich mit der Frage, wie Professionelle mit der existenziellen Frage nach verbleibender Lebenszeit umgehen können und was Mitarbeitende wie Patientinnen und Patienten von (konfessionellen) Kliniken erwarten dürfen.

Wir laden Sie herzlich ein!

Simone Ehm, Evangelische Akademie zu Berlin
Prof. Dr. Thomas Poralla, St. Joseph Krankenhaus Berlin Tempelhof

Für die Teilnahme an der Veranstaltung erhalten Sie 6 Fortbildungspunkte von der Ärztekammer Berlin.
Die Veranstaltung ist mit 5 Punkten bei der Registrierung beruflich Pflegender zertifiziert.

Programm

Samstag, 03. November 2018

Ab
08.30 Uhr Anreise und Anmeldung

09.45 Uhr Einführung und szenisches Anspiel
Arbeitskreis Ethische Anspielungen, St. Joseph Krankenhaus, Berlin

10.00 Uhr „Meine Zeit steht in deinen Händen" – Biblische Perspektiven und ihre Bedeutung für das (christliche) Krankenhaus
Pfarrerin Sabine Habighorst, Direktorin Ev. Zentrum für Familienfragen, Berlin

10.30 Uhr Zur Verlässlichkeit von Prognosen in der Onkologie
Dr. Barbara Schubert, Fachabteilung Onkologie, Geriatrie und Palliativmedizin, Krankenhaus St. Joseph Stift, Dresden

11.00 Uhr Begrenzte Lebenszeit? Welchen Umgang mit existenziellen Fragen ein Betroffener erwartet
Pfarrer i.R. Joachim Hoffmann, Potsdam

11.30 Uhr Wie lange habe ich noch?
Diskussion mit:
Pfarrerin Sabine Habighorst
Dr. Barbara Schubert
Pfarrer i.R. Joachim Hoffmann

Moderation: Frau Dr. Adelheid Müller-Lissner, Journalistin, Berlin

12.15 Uhr Pause und Imbiss

13.00 Uhr Wie können Mitarbeitende in der Pflege auf existentielle Fragen nach verbleibender Lebenszeit umgehen?
Renate Feldtkeller, Lehrerin für Pflegeberufe, Albertinen Akademie, Hamburg

13.30 Uhr Schwere Diagnosen übermitteln
Prof. Dr. Winfried Hardinghaus, Chefarzt Klinik für Palliativmedizin, Franziskus-Krankenhaus Berlin

14.00 Uhr „Zwischen Hoffen und Bangen" – Herausforderungen im Gespräch mit Angehörigen
Dipl.-Psych. Martina Preisler, Medizinische Klinik mit Schwerpunkt Hämatologie und Onkologie, Charité Berlin

Ende gegen 15.00 Uhr

Es gelten die AGB der Evangelischen Akademie zu Berlin, die Sie unter http://www.eaberlin.de/service/agb finden.
Änderungen des Programms vorbehalten!

Teilen

Leitung

Simone Ehm

Studienleiterin für Ethik in den Naturwissenschaften

Telefon (030) 203 55 - 502

nach oben

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.