Facebook Link

Frauenrechte - was von gestern?

 
 

Abendforum

Frauenrechte - was von gestern?

Frauen reden zu Tisch

Tagungsnummer
51/2018
30. Oktober 2018
17:30 - 22:15 Uhr
Inhalt:

Leitung

Team Frauenreden

 

Organisation

Rosalita Huschke

 
(030) 203 55 - 404
 

Wenn Frauen sich einmischen, verändert sich die Gesellschaft.

Im Jahr des 100. Jubiläums des Frauenwahlrechts fragen wir, welche Herausforderungen in Berlin, Brandenburg und weltweit heute bestehen: Was heißt Gleichstellungspolitik im Jahr 2018? Wie reagiert sie auf die Vielfalt auch der Feminismen einerseits und Antifeminismus andererseits? Wer profitiert von Modellen der Geschlechterparität in Wahlgesetzen, und wie lässt sie sich mit einem nicht-binären Geschlechtermodell vereinbaren? Vor welchen Herausforderungen stehen Frauen weltweit und wohin bewegen sie sich in Zukunft? Was gibt Hoffnung, wo liegen Bedrohungen?

Um den Austausch über Visionen einer besseren Zukunft zu fördern, gibt es die Veranstaltungsreihe „Frauen reden zu Tisch“. Engagiert, selbstbewusst und kritisch kommen hier Frauen aus den verschiedensten gesellschaftlichen Bereichen ins Gespräch. Entstanden im Reformationsjubiläum wird diese Reihe, in der der Gleichstellung der Frau in Kirche und der Gesellschaft Raum gegeben wird, im 8. Jahr weitergeführt. Eingeladen sind Frauen aus allen gesellschaftlichen Bereichen zum Gedankenaustausch und zum Knüpfen von Netzwerken.

Carola von Braun, Vizepräsidentin der Evangelischen Akademie
Magdalena Möbius, Frauenarbeit im Amt für kirchliche Dienste
 
Schirmherrinnen:
Ulrike Trautwein, Generalsuperintendentin der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz
Irmgard Schwaetzer, Präses der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland
 
 
Kurzbiografien der Refrerierenden der Tischreden:
Monika von der Lippe, geboren 1977 in Oldenburg, seit 2015 Landesgleichstellungsbeauftragte in Brandenburg. Zuvor war sie Bundesfrauenreferentin beim Parteivorstand der PDS und Leiterin des Bereichs Öffentlichkeitsarbeit in der Bundesgeschäftsstelle der LINKEN.
 
Dr. Gabriele Kämper, geboren 1960 in Kapstadt, seit 2008 Leiterin der Geschäftsstelle Gleichstellung des Senats von Berlin. 1989 begann sie als jugendpolitische Pressesprecherin des Senates und war ab 1991 Referentin für frauenpolitische Öffentlichkeitsarbeit. Sie studierte Lateinamerikanistik, Germanistik und Philosophie und publiziert zu Rhetorik und Geschlecht in Literatur und politischer Ideengeschichte.
 
Priya Basil, geboren 1977 in London mit indischen Wurzeln, aufgewachsen in Kenia, lebt heute in Berlin. Sie veröffentlichte zwei Romane und eine Novelle sowie zahlreiche Essays für verschiedene Publikationen. Ihr neues Buch „Gastfreundschaft“ erscheint im März 2019 bei Suhrkamp / Insel. Priya ist Mitbegründerin von Authors for Peace, einer politischen Plattform für Schriftsteller*innen, die 2010 gegründet wurde. Sie war an verschiedenen politischen Initiativen beteiligt, zuletzt an einer Kampagne für einen europäischen Feiertag in ganz Europa.

 

Programm:
17.30 Uhr Anreise und Anmeldung
 
18.00 Uhr Sektempfang
 
18.30 Uhr Begrüßung
Carola von Braun, Vizepräsidentin der Evangelischen Akademie zu Berlin
Magdalena Möbius, Frauenarbeit im Amt für kirchliche Dienste, Berlin
 
19.00 Uhr 1. Tischrede: Parität in den Wahlgesetzen
Kleine Regelung mit großer Wirkung
Monika von der Lippe, Landesgleichstellungsbeauftragte Brandenburg
 
19.15 Uhr Vorspeise und Gespräche am Tisch
 
19.45 Uhr 2. Tischrede: Zwischen Genderstern und Antifeminismus
Gleichstellungspolitik in einer bewegten Stadt
Dr. Gabriele Kämper, Leiterin der Geschäftsstelle für Gleichstellung Berlin
 
20.00 Uhr Hauptgang und Gespräche am Tisch
 
20.35 Uhr 3. Tischrede: What is Feminist?
A Story. A Position. A Betrayal. A Vision.
(In englischer Sprache mit der Möglichkeit deutscher Übersetzung)
Priya Basil, Autorin, Berlin
 
20.50 Uhr Nachtisch und Gespräche
 
21.30 Uhr Verabschiedung und Ausblick
Segen durch Generalsuperintendentin
Ulrike Trautwein
 
Ende gegen 22.15 Uhr
 
Das Menü ist immer vegetarisch!
 
Die Veranstaltung wird begleitet von den Musikerinnen
Wiebke Meyer und Mathilda Georgiew, moamusikschule,
Berlin
 
Änderungen des Programms vorbehalten!
 
Diese Veranstaltung wird ganz oder teilweise mit Bild und Ton aufgezeichnet.
Mit Ihrer Teilnahme erklären Sie Ihr Einverständnis, dass das Bild- und Tonmaterial für Dokumentationszwecke sowie im Rahmen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Veranstalters eingesetzt werden darf.
PDF

Veranstaltungskalender

Oktober 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31
Okt
6
Okt
10
Okt
8
Okt
15
Okt
18
Okt
11
Okt
30
Okt
17
  • Scheinbar Bekanntes
    Sinti und Roma im westeuropäischen Film - Selbst- und Fremdbilder
    Beginn: 18:00 Uhr
Okt
24
  • Scheinbar Bekanntes
    Sinti und Roma im westeuropäischen Film - Selbst- und Fremdbilder
    Beginn: 18:00 Uhr
Okt
31
  • Scheinbar Bekanntes
    Sinti und Roma im westeuropäischen Film - Selbst- und Fremdbilder
    Beginn: 18:00 Uhr

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.