Irgendwann wird's ernst!

Workshop

Irgendwann wird's ernst!

Bibliodramatische Versuche zu Gottes Radikalität und menschlichen Blockaden

Tagungsnr.
09/2018
Von: 09.03.2018 18:00
Bis: 11.03.2018 14:00
Ev. Bildungsstätte auf Schwanenwerder

© http://www.kirche-versoehnung.de

Inhalt

Das Schlagwort vom christlichen Abendland wird für rechtspopulistische Zwecke instrumentalisiert. Nächstenliebe wird zur Liebe der direkten Nächsten, wie Familie und Volk, und so zur Ausgrenzung der Fernen benutzt. Irgendwann wirds ernst: Mit einem Mal oder erneut springt die gesellschaftliche Relevanz biblischer Theologie und ihrer Praxis ins Auge. Einige sprechen von einem Kairos. Und doch bleibt das Tun von Christen und Christinnen hinter den biblisch gesetzten Maßstäben menschlichen Handelns zurück. Gotteserfahrungen in der Geschichte Israels und der Kirche könnten weiterhelfen. Wir nähern uns bibliodramatisch Texten wie dem Schma Israel, der Geschichte vom reichen Mann und dem armen Lazarus und der Gegenüberstellung von menschlicher und göttlicher Weisheit bei Paulus.
Das Schlagwort vom christlichen Abendland wird für rechtspopulistische Zwecke instrumentalisiert. Nächstenliebe wird zur Liebe der direkten Nächsten, wie Familie und Nation, und so zur Ausgrenzung der Fernen benutzt.
Irgendwann wirds ernst: Mit einem Mal oder erneut springt die gesellschaftliche Relevanz biblischer Theologie und ihrer Praxis ins Auge. Einige sprechen von einem Kairos, also einem Zeitpunkt, der Entscheidungen verlangt und hervorruft.
Und doch bleibt das Tun von Christen und Christinnen hinter den biblisch gesetzten Maßstäben menschlichen Handelns zurück.
Gotteserfahrungen in der Geschichte Israels und der Kirche könnten weiterhelfen. Wir nähern uns bibliodramatisch Texten wie dem Schma Israel, der Geschichte vom reichen Mann und dem armen Lazarus und der Gegenüberstellung von menschlicher und göttlicher Weisheit bei Paulus.

Aline Seel, Pfarrerin im Entsendungsdienst, Institut Kirche und Judentum, Berlin
Prof. Dr. Gerhard Marcel Martin, (ret.) Philipps Universität Marburg
Dr. Christian Staffa, Ev. Akademie zu Berlin

Programm


Ab
17.00 Uhr Anreise und Anmeldung

18.00 Uhr Abendessen

19.00 Uhr Einführung und Vorstellung
Wo kommen wir her?
Arbeitsverabredungen
Sprachspiele und Szenen zum Tagungsthema

Ende des Tagesprogramms gegen 22.00 Uhr

Samstag, den 10. März 2018

09.00 Uhr Andacht

09.15 Uhr Bibliodrama und Körperarbeit I
Text hören und theologische sowie politische Kontexte

10.45 Uhr Kaffeepause

11.00 Uhr Bibliodrama – Spielphase I

12.30 Uhr Mittagessen

14.00 Uhr Bibliodrama und Körperarbeit II

15.30 Uhr Kaffeepause

16.00 Uhr Bibliodrama – Spielphase II

18.30 Uhr Abendessen

20.00 Uhr Gruppenarbeit und Tagesabschluss

Ende des Tagesprogramms gegen 21.00 Uhr

Sonntag, 11. März 2018

09.00 Uhr Andacht

09.15 Uhr Aktualisierungen und Transfer in den Alltag
Gestaltung und Gespräch

10.45 Uhr Kaffeepause

11.00 Uhr Prozessanalyse und Ausblick

12.30 Uhr Mittagessen

Ende der Tagung gegen 14.00 Uhr

Änderungen am Programm vorbehalten!

Teilen

Leitung

Dr. Christian Staffa

Studienleiter für Demokratische Kultur und Kirche

Telefon (030) 203 55 - 411

nach oben

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Mit Ihrer Zustimmung erteilen Sie die Erlaubnis, Daten an Drittanbieter, wie z.B. Google Maps und Youtube, zu übertragen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit, diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.