1700 Jahre Judentum in Deutschland

Abendforum

1700 Jahre Judentum in Deutschland

Bleibende Herausforderungen für die Religionsfreiheit in Europa

Tagungsnr.
21081
Von: 01.07.2021 15:00
Bis: 01.07.2021 18:30
Haus der EKD
Thora

© picture alliance / dpa / David Ebener

Inhalt

Im Jubiläumsjahr 1700 Jahre Judentum in Deutschland geht es um die Anfechtungen dieses Seins aufgrund von Einschränkungen der Religionsfreiheit am Beispiel der Beschneidung und der Schächtung. Hier kann auf eine jahrhundertelange Debatte zurückgeschaut werden, die immer wieder Aktualisierungen erfährt. Auf dieser Tagung geht es um eine dieser Aktualisierungen 2012 und um eine europäische Weitung des Blickes. Welche Themen der Einschränkung von Religionsfreiheit werden im Kontext jüdischen Lebens in Europa kontrovers diskutiert, welche Regelungen gibt es, was wäre zu tun, um Einschränkungen nicht nur für die jüdischen Gemeinden abzuwenden?

Programm

Programmablauf


15 Uhr Begrüßung Markus Grübel MdB, Beauftragter der Bundesregierung für weltweite Religionsfreiheit
Grußwort Dr. Josef Schuster, Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland


15:10 Uhr Pinchas Goldschmidt, Vorsitzender der Europäischen Rabbinerkonferenz
Streit in Europa - jüdische Riten unter Attacke. Welche Themen sind wo umstritten?
Welche Herausforderungen gibt es für die Religionsfreiheit
?

15:30 Uhr Stephan J. Kramer, Präsident des Amtes für Verfassungsschutz Thüringen,
Erfahrungen als Zeitzeuge der Beschneidungsdebatte in Deutschland 2012

15:45 Uhr Podium und Publikum
Moderation: Dr. Christian Staffa
Jüdische Perspektiven: Pinchas Goldschmidt
Christliche Perspektiven: Michael Blume
Muslimische Perspektiven: Iman Andrea Reimann
Juristische, politische oder medizinethische Perspektiven: Katarina Barley MdEP

16:45 Uhr Abschluss: Was ist uns wichtig geworden, was nehmen wir mit?
Katharina Barley, Markus Grübel

17 Uhr Get together

18:30 Uhr Ende

Anmeldeformular

Ort und Anreise

Haus der EKD


Teilen

Vormerken

im Kalender speichern

Leitung

Dr. Christian Staffa

Studienleiter für Demokratische Kultur und Kirche

Telefon (030) 203 55 - 411

Organisation

Eichhorst, Anne

Anne Eichhorst

Projektsachbearbeitung „DisKursLab“, Assistenz des Antisemitismusbeauftragten der EKD Dr. Staffa

Telefon (030) 203 55 - 407

Kooperation/Förderung

nach oben

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Mit Ihrer Zustimmung erteilen Sie die Erlaubnis, Daten an Drittanbieter, wie z.B. Google Maps und Youtube, zu übertragen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit, diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.