Was ist Sinn und wofür braucht man das?

Abendforum

Was ist Sinn und wofür braucht man das?

Protestantische und humanistische Ressourcen in unsicheren Zeiten

Tagungsnr.
21093
Von: 16.06.2021 18:00
Bis: 16.06.2021 20:00
Online
Was ist Sinn

© Greg Rakozy | unsplash.com

Inhalt

Solange es Theologie und Philosophie gibt, ringen Menschen um Antworten auf existenzielle Sinnfragen. Doch was ist Sinn - aus philosophischer und protestantischer, aus kosmologischer und weltanschaulicher Perspektive? Wie attraktiv sind entsprechende Angebote zur Sinnstiftung mit Blick auf eine Gegenwart, die zahlreiche Symptome des Bedeutungsverlusts und der Sinnleere aufzuweisen scheint? Wie sehen mögliche Antworten mit und ohne Glauben aus? Wir sprechen mit unseren Gästen über Möglichkeiten und Grenzen alter und neuer Sinnenentwürfe und sprechen über Gemeinsamkeiten und Unterschiede.

Mit:

Dr. Ferenc Herzig, Lehrstuhl für Praktische Theologie an der Uni Leipzig

Prof. Dr. Thomas Kriza, OTH Regensburg, Autor von "Die Frage nach dem Sinn des Lebens"

Heinz-Joachim Lohmann, Evangelische Akademie zu Berlin

Dr. Ralf Schöppner, Humanistische Akademie Berlin-Brandenburg

Die Veranstaltung bildet den Auftakt unserer Gesprächsreihe ,,Das macht Sinn – Protestantische und humanistische Sinnressourcen in unsicheren Zeiten'' in Kooperation mit der Humanistischen Akademie im Wahljahr 2021.

Menschen stellen sich Sinnfragen: Hat mein Handeln, mein Leben oder gar das menschliche Leben an sich einen Sinn? Macht es Sinn, sich für irgendetwas Gemeinschaftliches zu engagieren? Die Antworten sind vielfältig, Sinn wird individuell erlebt oder eben auch nicht erlebt. Auch Humanist*innen und Protestant*innen haben unterschiedliche Antworten und doch eint sie in ihrer Differenz ein gemeinsames Interesse an diesen Fragen.

Sinnleere kann gesellschaftspolitische Brisanz entfalten. Wer sein Leben als sinnvoll erlebt, verschreibt sich seltener einer politischen Richtung, die Spaltung, Hass und Gewalt befördert. Stimmt das? Oder stimmt das Gegenteil: Wer sich allzu sehr mit einem Sinngehalt identifiziert, ist besonders anfällig für Feindseligkeit und Fanatismus?

Die zunehmenden gesellschaftlichen Polarisierungen – ob in der Flüchtlingspolitik oder angesichts einschneidender Corona-Maßnahmen – bedürfen einer Antwort, nicht zuletzt angesichts der anstehenden Wahlen in 2021. Dabei leitet uns der Gedanke, dass angesichts größer werdender ideologischer Gräben notwendig ist, dass Menschen unterschiedlichen Glaubens und unterschiedlicher Weltanschauung miteinander das Gespräch über Sinn, das Verbindende und bleibende Differenzen in den Unterschieden suchen.

Weitere Termine:

25. August 2021 | 18-20 Uhr
Neue gesellschaftliche Polarisierungen – Sinnressourcen in turbulenten Zeiten

06. Oktober 2021 | 18-20 Uhr
Sinn - mit und ohne Gott

Preise und Informationen

Die Tagung findet online in Zoom statt. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.
Bitte melden Sie sich über unser Online-Anmeldeformular an. Der Zoom-Einwahl-Link wird Ihnen dann automatisch zugesendet.
Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldeformular

Teilen

Vormerken

im Kalender speichern

Leitung

Heinz-Joachim Lohmann

Stellvertretender Direktor und Studienleiter für Demokratische Kultur und Kirche im ländlichen Raum

Telefon (030) 203 55 - 510

Organisation

Orga-Team

Telefon (030) 203 55 - 0

nach oben

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Mit Ihrer Zustimmung erteilen Sie die Erlaubnis, Daten an Drittanbieter, wie z.B. Google Maps und Youtube, zu übertragen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit, diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.