Let´s talk about ...

Workshop

Let´s talk about ...

#3 Impulse für eine rassismuskritische Praxis?

Digital-analoge Workshopreihe zu Rassismuskritik, Kirche und Theologie

Tagungsnr.
22055
Von: 05.10.2022 18:00
Bis: 05.10.2022 21:00
Online

Inhalt

In christlichen Kontexten, so scheint es, haben viele Menschen eine entschiedene Haltung zu Rassismus: Es gilt ihn zu verurteilen und dringend zu überwinden! Das ist gut so, greift aber oft zu kurz und ignoriert sowie verdrängt persönliche, theologische und kirchliche Verstrickungen in rassistischen Strukturen.

Eine rassismuskritische Perspektive einzunehmen heißt für uns, Diskriminierungsmechanismen wahrzunehmen, die Erfahrungen von Menschen, die Rassismus erleben, anzuerkennen und die eigene Position zu reflektieren. Rassismuskritisch denken und handeln gehört zu einem Entwicklungsprozess, sowohl auf persönlicher als auch auf struktureller Ebene. Mit dieser dreiteiligen Workshopreihe wollen wir uns gemeinsam in diesen Prozess begeben, uns mit einzelnen Fragen zu einer rassismuskritischen Perspektive im Kontext von Kirche und Theologie auseinandersetzen und Handlungsmöglichkeiten zur Stärkung der Zukunftsfähigkeit der Kirche erarbeiten.

Der letzte Workshop-Abend in dieser Reihe nimmt konkrete Handlungsmöglichkeiten für eine rassismuskritische Kirche, Theologie und (Religions-)Pädagogik in den Blick. Nach einem thematischen Impuls werden themenspezifische Kleingruppen angeboten. Sie beleuchten unterschiedliche Praxisfelder, zeigen konkrete Handlungsbeispiele auf und geben Ideen und Anstöße für eine kirchliche und pädagogische Entwicklung im Blick auf rassismuskritische Strukturen und Praktiken.

Der Workshop findet digital (per Zoom) statt. Wir bitten alle Teilnehmenden, sich bei der Anmeldung für eine Kleingruppe zu entscheiden und einzutragen. Die Anzahl der Teilnehmenden ist begrenzt.

Kleingruppen zum Auswählen (90 Minuten):

1. Rassimuskritische Religionspädagogik am Beispiel von Bildungsmaterial, Lern- und Lehrsettings (Dr. Juliane Ta Van, Comenius-Institut)

2. Rassismuskritische theologische Praxis (Pastor Quinton Ceasar, Evangelisch-lutherische Friedenskirche Wiesmoor)

3. Vorstellung der ersten rassismussensiblen Kinderbibel im deutschsprachigen Raum (Dr. Claudia Währisch-Oblau, VEM)

4. Selbstreflexion - ein wesentliches Element von Rassismuskritik (Jens Mätschke-Gabel, André Becht)

Die drei Workshops der Veranstaltungsreihe bauen inhaltlich aufeinander auf. Wir freuen uns, wenn sie als Reihe besucht werden. Möglich ist aber auch die Teilnahme an einzelnen Veranstaltungen. Die ersten beiden Workshops fanden bereits statt.

Die Reihe ist eine Kooperation des Amts für kirchliche Dienste (AKD) der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz mit DisKursLab – Labor für antisemitismus- und rassismuskritische Bildung & Praxis, einem Projekt der Evangelischen Akademie zu Berlin.

Preise und Informationen

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Der Workshop findet digital via Zoom statt. Der Einladungslink wird nach Anmeldung kurz vor der Veranstaltung zugeschickt.

Anmeldung bis zum 04.10.2022 beim AKD unter https://akd-ekbo.de/kalender/lets-talk-about-impulse-fuer-eine-rassismuskritische-praxis-teil-3-der-workshopreihe-zu-rassismuskritik/

Bitte geben Sie bei der Anmeldung die gewünschte Kleingruppe an.

Die Teilnehmendenanzahl ist begrenzt!

Teilen

Vormerken

im Kalender speichern

Leitung

Kristina Herbst

Projektleitung „DisKursLab – Labor für antisemitismus- und rassismuskritische Bildung & Praxis“

Telefon (030) 203 55 - 516

Schmidt, Nina 2020

Nina Schmidt

Projektleitung „DisKursLab – Labor für antisemitismus- und rassismuskritische Bildung & Praxis“

Telefon (030) 203 55 - 516

Organisation

Eichhorst, Anne

Anne Eichhorst

Projektsachbearbeitung „DisKursLab“, Assistenz des Antisemitismusbeauftragten der EKD Dr. Staffa

Telefon (030) 203 55 - 407

Kooperation/Förderung

Anmeldung
Newsletter
nach oben

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Mit Ihrer Zustimmung erteilen Sie die Erlaubnis, Daten an Drittanbieter, wie z.B. Google Maps und Youtube, zu übertragen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit, diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.