Netzwerk Sinti Roma Kirchen

Projekte
Projekte

Netzwerk Sinti Roma Kirchen

Partner im Kompetenznetzwerk Antiziganismus

Logo des Netzwerks Sinti Roma Kirchen

Als Mitglied des Netzwerks Sinti Roma Kirchen setzt sich die Evangelische Akademie zu Berlin dafür ein, diskriminierende Strukturen in Gesellschaft und Kirche aufzubrechen und die selbstbestimmte Interessenvertretung von Sinti*zze und Rom*nja in den Blickpunkt zu rücken. Dabei arbeitet sie mit dem Landesrat deutscher Sinti und Roma Berlin-Brandenburg und dem Evangelischen Bildungs- und Tagungszentrum Bad Alexandersbad zusammen.

Die gemeinsame Arbeit der drei Partner dient der Sensibilisierung der Gesellschaft für Ursachen, Erscheinungsformen und Auswirkungen des jahrhundertelangen Antiziganismus. Es leistet erinnerungspolitische Arbeit und schafft Bildungs- und Begegnungsräume, die sich in verschiedenen Angeboten, Veranstaltungen und Veröffentlichungen manifestieren. Der Anteil der Kirche an der Verfolgungsgeschichte der Sint*izze und Rom*nja sowie an Antiziganismus in der Gegenwart ist ebenso Thema wie die Entwicklung von Strategien zur weiteren Bekämpfung von Diskriminierung. 

Ein Meilenstein in dieser Hinsicht war im Januar 2023 die Erklärung des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland zur Bekämpfung von Antiziganismus (PDF-Dokument). Ein weiteres wichtiges Vorhaben ist das Programm Botschafter*innen gegen Antiziganismus: Junge Menschen aus der Community werden befähigt, als Vertreter*innen in schulischen und kirchlichen Kontexten mit Vorträgen und Workshops zu mehr Sensibilität für Antiziganismus beizutragen.

Vernetzung von Kirchen, Gemeinden und Selbstorganisationen

Die drei Projektpartner*innen agieren im Namen des Netzwerks Sinti Roma Kirchen, das seit 2017 engagierte Menschen aus der Minderheit und den Kirchen zusammenbringt, um gleichberechtigte Teilhabe voranzutreiben. Das Netzwerk fördert, inspiriert und vernetzt gemeinsame Aktivitäten von Kirchen, Gemeinden und Selbstorganisationen auf lokaler, regionaler und bundesweiter Ebene. Es versteht sich als Forum für den Austausch von Erfahrungen sowie als Impulsgeber konkreter Maßnahmen gegen Antiziganismus und für eine Zukunft ohne Diskriminierung – ohne Angst, verschieden zu sein. 

Weitere Beteiligte des Netzwerks Sinti Roma Kirchen sind der Zentralrat Deutscher Sinti und Roma, die Evangelische Akademie Bad Boll, die Diakonie Hessen, die Beauftragte für die Zusammenarbeit mit Sinti und Roma der Evangelischen Landeskirche Württemberg, die Landesvertretung deutscher Sinti und Roma Baden-Württemberg – Sinti Powerclub sowie zahlreiche Landesverbände und landeskirchliche Einrichtungen.

Kompetenznetzwerk Antiziganismus

Das Netzwerk Sinti Roma Kirchen ist Bestandteil des Kompetenznetzwerks Antiziganismus, das durch das Programm Demokratie leben! des Bundesfamilienministeriums gefördert wird. Weitere Träger des Kompetenznetzwerks sind das Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma, das Bildungsforum gegen Antiziganismus sowie die Jugendorganisation Amaro Drom. Das Kompetenznetzwerk bündelt die bundesweiten Anstrengungen, den in der deutschen Gesellschaft tief verwurzelten antiziganistischen Stereotypen sowie konkreter Ausgrenzung von Sinti*zze und Rom*nja entgegenzutreten.

"Gemeinsam Antiziganismus bekämpfen"

Am 27. Januar 2023 veröffentlichte die Evangelische Kirche in Deutschland ihre Erklärung „Gemeinsam Antiziganismus bekämpfen“. Vorgestellt wurde sie anlässlich eines Gottesdientes im Berliner Dom von der Beauftragten des Rates der EKD, Prälatin Anne Gidion.

Jakob Mirwald

Projektleitung Netzwerk Sinti Roma Kirchen

Telefon (030) 203 55 - 583

Maria Savva

Projektsachbearbeitung Netzwerk Sinti Roma Kirchen

Telefon (030) 203 55 - 581

Veranstaltungen

  • 2024 27-28 Sep

    Fachtagung Netzwerk Sinti Roma Kirche

    Hamburg

    Zwischen Paternalismus und Partizipation.

    Kirchliche Mildtätigkeit als Herrschaftsform nach 1945?

    Mit der Jahrestagung 2024 des Netzwerks Sinti Roma Kirchen vertiefen wir die kritische Auseinandersetzung mit kirchlicher Sozialarbeit und legen den Fokus dabei auf die Zeit nach 1945. Damit setzen wir den im vergangenen Jahr eingeschlagenen Weg… weiter
Anmeldung
Newsletter
nach oben

Cookies und Datenschutz

Unsere Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.