Raus aus der Ohnmacht

Workshop

Raus aus der Ohnmacht

Die Krise der Sorgearbeit gemeinsam angehen

Tagungsnr.
22144
Von: 14.10.2022 08:30
Bis: 14.10.2022 13:30
Haus der EKD
Rear view of people with placards and posters on global strike for climate change.

© Halfpoint/ Adobe Stock

Inhalt

Auszubildende in Sorgeberufen stehen nicht erst seit der Pandemie unter hohem Druck: Die Diskrepanz zwischen eigenen Ansprüchen und realen Arbeitsbedingungen im Arbeitsalltag stellt viele vor große Herausforderungen. Wie kann aus den individuellen Erfahrungen Vieler eine gemeinsame Kraft werden, die etwas verändert?

Der Workshop soll angehende Erzieher*innen und Pflegende als Zukunftsträger*innen in Sorgeberufen stärken und Wege für politisches Engagement aufzeigen. Gemeinsam diskutieren wir Vorstellungen von guter Arbeit zum Beispiel in der Pflege oder in der Sozialen Arbeit. Wir zeigen, wie persönliche Erfahrungen in einem größeren Kontext gesellschaftlicher Rahmenbedingungen von Sorgearbeit stehen. Die Teilnehmenden kommen mit engagierten Kolleg*innen ins Gespräch und entwickeln Wege, sich für eine Verbesserung der Situation von Sorgearbeitenden einzusetzen. Der Workshop, den wir nun zum zweiten Mal anbieten, richtet sich an Auszubildende in Sorgeberufen, wie z.B. Erzieher*innen, Pflegende und Sozialassistent*innen.“

Programm

Ab
08.30 Uhr Anreise und Anmeldung

09.00 Uhr Kennenlernen: Wo stehe ich in meinem Beruf?

09. 45 Uhr Wir sind viele: Schwierige Erfahrungen in der Sorge für Andere mache nicht nur ich.
Gemeinsames Gespräch mit Tim Gensheimer, SINUS Institut, Heidelberg, zur Studie:
Borgstedt, Silke / Borchard, Inga / Jurczok, Franziska, Gensheimer, Tim: Kindertagesbetreuung & Pflege – attraktive Berufe? Forschungsbericht zu quantitativer und qualitativer Forschung mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter von 14 bis 20 Jahren. Berlin/Bonn. BMFSFJ.

10.30 Uhr Unsere Geschichten: motivierende und schwierige Situationen im Berufsalltag
Szenarien-Arbeit in Kleingruppen

11.15 Uhr Pause

11.45 Uhr Raus aus der Ohnmacht:
Was kann ich tun, um mit meinen Erfahrungen nicht alleine da zu stehen?
Gespräch mit Ayodele Olowolafe, Erzieher und Kindheitspädagoge, KITA AG der GEW und Birgit Manhart, Dipl. Gesundheits- und Krankenpflegerin, Berlin

12.30 Uhr Zurück zur eigenen Geschichte: Wir sammeln Ideen

13.00 Uhr Abschlussdiskussion: Perspektiven und Feedback

13.30 Uhr Ende der Veranstaltung

Änderungen des Programms vorbehalten!

Teilen

Leitung

Simone Ehm

Studienleiterin für Ethik in den Naturwissenschaften

Telefon (030) 203 55 - 502

Dr. Hannah Schilling 2021

Dr. Hannah Schilling

Studienleiterin für gesellschaftspolitische Jugendbildung

Telefon (030) 203 55 - 311

Kooperation/Förderung

Anmeldung
Newsletter
nach oben

Cookies und Datenschutz

Unsere Webseiten verwenden Cookies zur Verbesserung der Bedienung und des Angebots sowie zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Cookienote speichert die Angaben, die Sie im Consent-Manager treffen. Dieser ist zum datenschutzkonformen Betrieb der Webseite im Einsatz.

Wir verwenden Matomo zur datenschutzfreundlichen Webanalyse. Die anonymisierten Daten liegen auf unseren Servern und werden nicht an Dritte weitergegeben.

Unsere eingebundenen Landkarten nutzen Kartenmaterial von Google Maps. Bei der Nutzung dieser Funktion wird Ihre IP-Adresse an Google LLC. weitergegeben.

Die Videos auf dieser Webseite werden mit Hilfe des externen Dienstes YouTube eingebunden. Mit Ihrer Zustimmung über die Aktivierung der Anzeigefunktion wird eine Verbindung zu den Servern von YouTube hergestellt. Dabei werden Nutzungsdaten wie Ihre IP-Adresse an externe Server von YouTube und Google übermittelt und Cookies gesetzt.